Lausanne setzt sich am Strich ab

Im Kampf um die Playoff-Plätze hat sich Lausanne etwas Luft verschafft. Die Waadtländer schlugen Schlusslicht Biel mit 5:2. Davos rehabilitierte sich mit einem 5:3 gegen Freiburg für die Pleite in Kloten.

Lausanne - Biel 5:2

Der EHC Biel steht nach der 2:5-Niederlage in Lausanne als Teilnehmer der so genannten Platzierungsrunde fest. Früh war klar, dass die Seeländer eine Überraschung wie am Vorabend gegen den ZSC nicht wiederholen würden. Zwar schoss Eliot Berthon (5.) die Gäste in Front. Dann spielten sich die Lausanner aber in einen Rausch.

Zusatzinhalt überspringen

Salminen verlässt Freiburg

Der finnische Stürmer Sakari Salminen verlässt Fribourg-Gottéron mit sofortiger Wirkung. Der Vertrag wird im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Der 27-Jährige war diesen Sommer aus der russischen KHL (Nischni Nowgorod) zu Gottéron gestossen. Er erzielte in 43 Partien 10 Tore und 15 Assists.

Nach 36 Minuten stand es 5:1 für die Hausherren. Topskorer Harri Pesonen stach mit 2 Toren heraus. Das Solo zum 3:1 war extraklasse. Der Finne nahm die Scheibe im eigenen Drittel an und kurvte über das ganze Eisfeld. Lausanne überholt Bern und hat nun 4 Punkte Vorsprung auf Rang 9 (Ambri).

Der Trost für die Bieler: Mit Robbie Earl haben sie offensichtlich einen formstarken Zuzug getätigt. Der Amerikaner markierte in seinem 2. Spiel seine Skorerpunkte 5 und 6.

Davos - Freiburg 5:3

Davos hat sich durch einen Vollerfolg über Gottéron einem Platz mit Playoff-Heimrecht genähert. Nach einer hart umkämpften Partie erzielte Perttu Lindgren das entscheidende 4:3 in der 55. Minute. Davor hatte Freiburg einen 0:2- und einen 2:3-Rückstand aufgeholt. Zwar liegt der HCD noch auf Rang 5, weist bei zwei Spielen weniger aber nur einen Punkt Rückstand auf Lugano auf.

Die Lage am Strich

7.Lausanne45165420113:13062
8.Bern45145917140:14561
9.Ambri-Piotta44162620125:14758
10.Kloten Flyers43163222128:13056
11.SCL Tigers43126322118:14651

Sendebezug: Radio SRF 1, 31.1.16, 17:10-Uhr-Bulletin