Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Lausanne sorgt für Spannung

Lausanne hat den Strichkampf in der NLA definitiv wieder spannend gemacht. Die Waadtländer siegen bei Bern mit 3:1. Einen wichtigen Sieg feiern konnte auch Genf-Servette.

Aufsteiger Lausanne darf weiter von der Playoff-Teilnahme träumen. Die Waadtländer kamen bei Meister Bern zu einem wichtigen Auswärtssieg. Federico Lardi, Thomas Déruns und Juha-Pekka Hytönen in Unterzahl brachten den Aussenseiter bis zu 45. Minute mit 3:0 in Front.

Legende: Video Eishockey: Stimmen zu Bern - Lausanne abspielen. Laufzeit 01:13 Minuten.
Aus sportaktuell vom 24.01.2014.

Bern kam durch Martin Plüss zwar noch zum Anschlusstreffer, mehr wollte den enttäuschenden «Mutzen» aber nicht mehr gelingen. Lausanne kämpfte leidenschaftlich um den Sieg und spielte defensiv stark. Der Aufsteiger liegt 7 Runden vor Schluss nur noch 2 Punkte hinter dem SCB zurück.

Wichtiger Sieg für Genf-Servette

Einen wichtigen Sieg im Playoff-Kampf konnte auch Genf feiern. Die «Grenats» bezwangen Lugano zuhause mit 4:1. Vier verschiedene Torschützen sorgten für den komfortablen Sieg von Servette, das weiter 3 Zähler vor Lausanne und neu einen Punkt vor dem SC Bern auf Rang 7 klassiert ist.

Zug büsst unnötig Punkt ein

Einen kleinen Dämpfer im Kampf um die Playoff-Teilnahme musste der EV Zug einstecken. Die Zentralschweizer besiegten die Rapperswil-Jona Lakers zwar mit 5:4 nach Verlängerung, verloren aber unnötig einen Punkt. Im ersten Drittel produzierte der EVZ einen veritablen Fehlstart und lag 0:3 zurück. Angeführt von Ex-Laker Robbie Earl (2 Tore, 1 Assist) fanden die Zuger ins Spiel zurück.

Hektische Schlussphase in Ambri

Ambri konnte gegen Davos seine kleine Baisse stoppen. Nach 3 Niederlagen in Folge besiegten die Leventiner die Bündner mit 3:1. Die umkämpfte Partie kam in der Schlussphase richtig in Fahrt, als erst Noah Schneeberger in Unterzahl für den HCD ausgleichen konnte und Markus Nordlund 36 Sekunden später im gleichen Powerplay Ambri wieder in Front brachte. Inti Pestoni machte mit einem Schuss ins leere Tor alles klar.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dominik Brüschweiler, Weinfelden
    Als SCB Fan nerven mich diese Spiele gewaltig. Da gewinnst du locker 6:0 gegen Kloten aber verlierst 3:1 gegen den Aufsteiger Lausanne zu Hause in einenem so wichtigem Spiel. Jetzt muess einfach etwas gehen sonst sehe ich schwarz für die Playoffs.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen