Lions lassen Ambri keine Chance

Keine Überraschung in den Sonntagsspielen der 40. NLA-Runde. Die ZSC Lions siegten zuhause gegen Ambri-Piotta mit 7:2, Lugano feierte gegen Lausanne trotz Fehlstart einen 7:4-Heimsieg.

  • Comeback: Luca Cunti trifft bei Comeback nach nur 9 Minuten
  • Fehlstart: Lugano liegt nach 86 Sekunden mit 0:2 im Rückstand

ZSC Lions – Ambri-Piotta 7:2

Für Ambri gab es am Sonntag im Hallenstadion gar nichts zu holen. Die Tessiner zeigten sich vom Zürcher Tempo-Hockey überfordert und wirkten bisweilen wie Statisten. Der NLA-Leader zeigte sich spielfreudig, liess den Puck in den eigenen Reihen gut laufen und war effizient im Abschluss. So auch Luca Cunti, der bei seinem Comeback nach achtwöchiger Verletzungs-Pause nach nur 9 Minuten zum 2:0 traf. Bis zur 2. Pause hiess es 6:0.

Die Löwen verlangsamten danach den Takt, was Ambri den Weg zu 2 Ehrentreffern zum 2:7-Endstand ebnete. Lions-Goalie Niklas Schlegel muss damit weiterhin auf seinen 4. Saison-Shutout warten.

Lugano – Lausanne 7:4

Lugano erlebte zuhause gegen Lausanne einen veritablen Fehlstart: Die «Bianconeri» lagen nach 86 Sekunden mit 0:2 in Rückstand. Das Heimteam fing sich erst nach einer guten Viertelstunde. Dann aber so richtig: Innert 4 Spielminuten drehte Lugano das Spiel zur 3:2-Führung. Im letzten Abschnitt konnte Lugano gar auf 5:3 davonziehen, ehe Etienne Froidevaux mit dem 4:5-Anschlusstreffer die Spannung noch einmal zurückbrachte. Damien Brunner und Alessio Bertaggia (ins leere Tor) sicherten Lugano mit ihren Toren aber schliesslich den 4. Sieg im 6. Spiel im neuen Jahr.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 17.01.2016, 18:15 Uhr