Mueller schiesst Flyers aus dem Tief

Die Kloten Flyers haben nach 3 Niederlagen in Serie wieder zum Siegen zurückgefunden. Gefeierter Mann beim 3:1-Erfolg über den EV Zug war der Amerikaner Peter Mueller, der für sämtliche Treffer der Zürcher Unterländer verantwortlich zeichnete.

Video «Eishockey: NLA, Kloten - Zug» abspielen

Spielbericht Kloten - Zug

5:05 min, aus sportaktuell vom 3.12.2013

Mit den Saisontreffern 13, 14 und 15 sorgte Klotens Topskorer Peter Mueller im Alleingang für den 3:1-Heimsieg über den EV Zug. Die Flyers gingen damit auch im 3. Meisterschafts-Duell der laufenden Saison gegen die Zentralschweizer als Sieger vom Eis.

Zug mit besserem Start

Kloten kam mit relativ wenig Aufwand zum 18. Saisonsieg. In einer animierten Partie war Zug mindestens ebenbürtig, zeigte sich vor dem gegnerischen Tor aber zu wenig kaltblütig und hatte auch keinen Mueller in den eigenen Reihen. Dennoch erwischten die Gäste einen Start nach Mass: Nolan Diem erzielte in der 8. Minute nach herrlicher Vorarbeit von Björn Christen das 1:0 für den EVZ.

Dreimal Mueller/Bieber

Die Flyers konnten aber noch im 1. Drittel ausgleichen. EVZ-Keeper Eero Kapelainen liess einen Schuss von Matthias Bieber nach vorne abprallen, Mueller stand goldrichtig und schob zum 1:1 ein (16. Minute). Im Mittelabschnitt ging die Show der beiden Stürmer weiter: Sowohl bei Spielhälfte als auch in der 37. Minute traf Mueller jeweils nach Vorarbeit von Bieber und entschied somit die Partie.

Zug gelingt wenig

Im letzten Drittel verwaltete das Heimteam den Vorsprung ohne grosse Probleme. Zug schaffte es auch in Überzahl nicht, wirklich gefährlich vor Martin Gerber aufzutauchen und stemmte sich nur wenig gegen die 2. Niederlage in Folge. Während sich Kloten mit den 3 Punkten im Mittelfeld der Tabelle etablieren konnte, rücken für den EVZ die Playoff-Plätze immer weiter in die Ferne.