Saisonende für Genfs Rubin

Für Daniel Rubin von Genf-Servette ist die Saison vorbei. Der Stürmer verletzte sich beim Check von Freiburgs Julien Sprunger am Samstag am Jochbein.

Video «Sprungers Check gegen Rubin» abspielen

Sprungers Check gegen Rubin

0:23 min, vom 5.3.2016

Daniel Rubin müsse sich in den kommenden Tagen am Gesicht operieren lassen, sagte der Genfer Trainer und Sportchef Chris McSorley der Nachrichtenagentur sda. «Daniel verbrachte die Nacht im Spital von Freiburg und wurde am Sonntagmorgen nach Genf verlegt.» Mittlerweile sei Rubin aber wieder zu Hause.

Check gegen den Kopf

Julien Sprunger hatte Rubin im 2. Spiel der Playoff-Viertelfinals auf offenem Eis mit einem Check am Kopf erwischt. Bisher hat der Verband kein Verfahren gegen den Freiburger Captain eröffnet. Damit will sich McSorley nicht beschäftigen. «Die Regeln haben geändert. Es ist nicht an den Klubs, ein Verfahren zu beantragen. Der Verband muss in dieser Situation handeln.»

Servette gewann die Partie der Best-of-7-Serie nach einem 0:3-Rückstand noch mit 4:3 in der Verlängerung.