Zum Inhalt springen

National League Shedden nimmt seine Schweden in die Pflicht

Spiel 2 der Playoff-Finalserie hat gezeigt, wie abhängig Lugano von den ersten beiden Sturmlinien ist. «Sie müssen besser sein», sagte Coach Doug Shedden nach der Niederlage über seine Schweden.

Legende: Video «Shedden: Lob für Merzlikins, Tadel für die Schweden» abspielen. Laufzeit 1:12 Minuten.
Vom 05.04.2016.

«Wir haben einen grossen Abend unseres Goalies nicht ausgenützt», haderte Lugano-Trainer Shedden nach dem 0:1 in Bern. Elvis Merzlikins hielt 47 Schüsse, dennoch blieb seine Glanzleistung unbelohnt.

Last bei Lugano einseitig verteilt

Während der Lette hinten hexte, fanden die Tessiner offensiv kaum statt. Weder das Schweden-Trio um Linus Klasen, Tony Martensson und Fredrik Pettersson noch Damien Brunner und Gregory Hofmann konnten sich auszeichnen. Und wenn diese 5 Stürmer nicht treffen, hat Lugano in diesen Playoffs ein Problem, wie folgende Zahlen belegen.

Lugano vs. SCB: Vergleich der Torgefahr nach Linien


Lugano
Bern
Torausbeute in den Playoffs
39 Tore in 12 Spielen
33 Tore in 11 Spielen
Anteil Tore der ersten 2 Linien
32/39 = 82 Prozent
14/33 = 42 Prozent
Tore 1. Linie
1710
Tore 2. Linie156
Tore 3. Linie411
Tore 4. Linie36

Bezeichnend am Dienstagabend war, dass Berns Siegesschütze Thomas Rüfenacht in der 3. Linie spielt. Gemeinsam mit Derek Roy und Cory Conacher bildet der Aggressiv-Leader aber die torgefährlichste Formation der «Mutzen». Lugano dagegen ist auf Gedeih und Verderb abhängig von seiner Paradelinie mit den 3 Schweden.

Die viele Eiszeit, die Klasen und Co. erhalten, verpflichtet aber auch, wie Coach Shedden zu verstehen gab.

Sie müssen besser sein. Sie sind der Grund dafür, dass wir Spiele gewinnen. Und wenn sie wie heute nicht treffen – in einem Match, der 1:0 endet – ist das enttäuschend für uns. Denn diese Linie ist extrem stark. Aber Bern hat die Checks fertiggemacht, damit müssen sie klarkommen.
Autor: Doug Shedden
Legende: Video «SCB - Lugano: Die Live-Highlights» abspielen. Laufzeit 2:41 Minuten.
Vom 05.04.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 5.4.2016, 20:00 Uhr

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Aaron weingart i, Bern
    Super scb das war ein Spiel das Neffen kostet super match
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Guido Casellini, Arogno
    Der SCBär war Gestern sehr stark und hat einen enormen Druck gezeigt. Merzlikins kann allein kein Spiel gewinnen......Cross-Checks wie dasjenige von Gerber an Hoffmann ......sollte man nicht mehr "genehmigen" nur mit einer zweiminutigen Strafe....es geht schlussendlich um die Gesundheit eines Spielers......Scherwey.....kann auch dazu gezählt werden.....Morgen beginnt die Serie wieder von Vorne an ! Forza Lugano !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Klaus-Dieter Waldeck, Bellinzona
    Die Berner waren gestern nebst einem unglaublich schnellen Spiel auch an der Bande und beim direkten Zuspiel eindeutig besser als die Luganesi. Da ist noch enormes Verbesserungspotential für Lugano.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen