ZSC Lions bremsen Luganos Lauf

Die ZSC Lions haben in der 27. NLA-Runde einen 2:0-Sieg in Lugano gefeiert und dem HCL die 1. Niederlage nach 4 Siegen in Serie zugefügt. Damit bleiben die Zürcher der erste Verfolger von Gottéron, das die Lakers mit Mühe besiegte.

Video «Eishockey: NLA, Lugano - ZSC Lions» abspielen

Eishockey: NLA, Lugano - ZSC Lions

4:59 min, aus sportaktuell vom 29.11.2013

Die ZSC Lions haben in Lugano mit 2:0 gewonnen und den 3. Sieg in Folge eingefahren. Die «Bianconeri» hatten einen Kaltstart erwischt und nach 3 Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen müssen; ZSC-Captain Mathias Seger war aus der Distanz erfolgreich. Roman Wick erhöhte nach 31 Minuten in doppelter Überzahl auf 2:0.

Flüeler bei Comeback mit Shutout

Damit mussten die Luganesi nach 4 Siegen de suite erstmals wieder als Verlierer vom Eis und blieben zum ersten Mal in dieser Saison vor eigenem Publikum ohne Torerfolg. Auf der Gegenseite durfte sich Lukas Flüeler, der nach einmonatiger Verletzungspause wieder das ZSC-Tor hütete, über seinen bereits 5. Shutout der Saison freuen.

Freiburg doch noch souverän

Die Zürcher sind damit erster Verfolger von Leader Gottéron, der die Lakers zuhause mit 6:4 bezwang. Die Freiburger hätten gegen das Schlusslicht, welches zuletzt Kloten und Davos geschlagen hatte, beinahe eine 4:2-Führung aus der Hand gegeben. Doch Christian Dubé (55.) und Beni Plüss mit seinem 2. Treffer des Abends (59.) sorgten wieder für den Unterschied.

Bern mit dem 3. Sieg in Serie

Der SC Bern hat gegen den EVZ den Aufwärtstrend bestätigt und vor eigenem Anhang mit 3:1 gewonnen. Nach zwei torlosen Dritteln brachte Robbie Earl die Gäste in der 46. Minute in Front. Doch der 19-jährige Samuel Kreis mit seinem 1. SCB-Treffer sowie Joël Vermin drehten die Partie zugunsten der Berner, die den 3. Sieg unter Interimscoach Lars Leuenberger einfuhren. Ryan Gardner sorgte mit einem Schuss ins leere Tor für die Entscheidung.

Ambri siegt, Kloten verliert

Ambri-Piotta hat nach zwei Niederlagen in Folge auf die Siegerstrasse zurückgefunden. Die Leventiner schlugen Genf-Servette zuhause mit 3:1. Paolo Duca glänzte dabei als Doppeltorschütze. Die Kloten Flyers mussten dagegen die 4. Niederlage im 5. Spiel hinnehmen. Gegen Aufsteiger Lausanne resultierte auswärts ein 1:2.