Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Zug macht Boden gut - Bern fertigt Kloten ab

Der EV Zug hat gegen Ambri-Piotta den 5. Sieg in den letzten 8 Spielen gefeiert und darf damit weiter von der Playoff-Qualifikation träumen. Der SC Bern fertigte Kloten gleich mit 6:0 ab.

Der EV Zug hat seine gute Form auch gegen Ambri-Piotta unter Beweis gestellt. Das Team von Doug Shedden siegte auswärts in der Leventina mit 3:1. Das Spiel war nach zwei Toren im 1. Drittel lange Zeit ausgeglichen, ehe Rob Schremp in der 48. Minute zur erstmaligen Führung für die Gäste traf. Für die definitive Entscheidung sorgte Björn Christen rund 7 Minuten vor Schluss.

Damit feierten die Zuger erstmals in dieser Saison 4 Siege in Serie und rücken bis auf 3 Punkte an das neuntplatzierte Lausanne heran. Der Rückstand auf einen Playoff-Platz beträgt neu 9 Punkte.

Bern macht mit Kloten kurzen Prozess

Der SC Bern feierte beim 6:0 gegen Kloten den erst 3. Sieg in diesem Jahr. Den Grundstein zum Erfolg legte das Team von Lars Leuenberger vor ausverkauftem Haus in den ersten 10 Minuten. Joël Vermin, Michaël Loichat und Beat Gerber brachten die Gastgeber früh mit 3:0 in Front. Die engagiert spielenden Berner benötigten für diese 3 Tore bloss 7 Schüsse.

Für die weiteren Treffer zeigten sich Geoff Kinrade (24.), erneut Vermin (44.) sowie Mikko Lehtonen (56.) besorgt. Ebenfalls auf sich aufmerksam machen konnte Tristan Scherwey mit 3 Assists.

Klotens erste Niederlage nach 4 Siegen

Die Hauptstädter stoppten damit den Siegeszug der Kloten Flyers, die zuletzt viermal in Serie erfolgreich waren. In der Tabelle macht der SCB einen Sprung auf Platz 7 und baut den Vorsprung auf das neuntplatzierte Lausanne vorübergehend auf 8 Punkte aus.