Davos kantert Vitkovice nieder

Der HC Davos ist ideal in den 87. Spengler Cup gestartet. Der Gastgeber bezwang Vitkovice aus Tschechien locker mit 5:1 und führt die Gruppe Cattini an.

Der HCD legte die Basis zum Sieg mit frühen Treffern in jedem Drittel. Nach 3:12 Minuten stand es bereits 2:0. Beat Forster und Dino Wieser hatten krasse tschechische Stellungsfehler ausgenutzt.

René Back und Grégory Hofmann erhöhten im 2. Drittel auf 4:0 - nach 27 Minuten war das Spiel entschieden. «Wir haben uns vorgenommen, gut in das Turnier zu starten. Das ist uns gelungen», freute sich Forster, der Torschütze zum 1:0.

Genoni nur einmal geschlagen

HCD-Keeper Leonardo Genoni, der erst sein zweites Spiel nach langer Verletzungspause bestritt, musste sich erst in der 45. Minute geschlagen geben. Zuvor hatten die Tschechen für erstaunlich wenig Gefahr gesorgt.

Josef Marha verabschiedet («sportlive», 27.12.2013)

2:52 min, vom 27.12.2013

Marha verabschiedet

Vor dem Spiel war der langjährige tschechische HCD-Legionär Josef Marha in einer bewegenden Zeremonie von Team und Publikum verabschiedet worden.

Kampf um Halbfinal-Einzug

Davos spielt am Samstagabend gegen Team Canada, das sein 1. Spiel in der Gruppe Cattini ebenfalls gewonnen hatte, um den direkten Halbfinal-Einzug. Das sieglose Vitkovice bestreitet den Viertelfinal gegen den 2. der Gruppe Torriani.