Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Davos - Trinec
Aus Sport-Clip vom 27.12.2019.
abspielen
Inhalt

HCD verliert am Spengler Cup Nach 3 späten Gegentoren: Davos verpasst Wende gegen Trinec

  • Der HCD verliert sein Startspiel am 93. Spengler Cup gegen Ocelari Trinec mit 1:4.
  • Verstärkung Harri Pesonen erzielt 35 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels lediglich den 1:1-Ausgleich.
  • Am Samstagabend muss sich Davos gegen Team Canada steigern.

In der zweiten Drittelspause hatte Christian Wohlwend von seinen Spielern mit einer feurigen Garderoben-Ansprache eine Reaktion gefordert. Und diese folgte vom Heimteam, das eine Absenzenliste beklagte, prompt.

Nachdem Trinec-Stürmer Matej Stransky nach 16 Sekunden im Schlussdrittel auf die Strafbank geschickt worden war, zogen die Davoser ein starkes Powerplay auf. Und nur 19 Sekunden später zappelte der Puck erstmals hinter Ocelari-Keeper Jakub Stepanek im Netz. Der Tigers-Finne Harri Pesonen, der den HCD am Spengler Cup verstärkt, glich nach einem Abpraller zum umjubelten 1:1 aus.

Video
Pesonen profitiert im Powerplay und gleicht aus
Aus Sport-Clip vom 27.12.2019.
abspielen

3 Gegentore in den letzten 86 Sekunden

Doch es war nicht etwa der Anfang der Wende zugunsten des Heimteams. In der Folge verpassten es die Davoser, erstmals in Führung zu gehen. Stattdessen waren es die Tschechen, die in den Schlussminuten für den Unterschied sorgten. Milan Doudera erwischte Keeper Joren van Pottelberghe 86 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit nach einem Fehler von Magnus Nygren und erzielte das 2:1.

Danach nahm Wohlwend seinen Torhüter raus – doch statt des neuerlichen Ausgleichs war es Trinec, das den Sieg dank eines Empty Netters von Jiri Polansky sicherstellte. Nachdem Van Pottelberghe wieder kurzzeitig eingewechselt worden war, traf Ondrej Kovarik in letzter Sekunde gar noch zum 4:1-Schlussstand. Kovarik hatte in der 14. Minute schon das 1:0 für die Gäste erzielt.

Grosse Aufgabe wartet mit Kanada

Damit muss sich der HCD am Samstagabend im Klassiker gegen Team Canada steigern. Davos kann den Gruppensieg, der mit dem direkten Halbfinal-Einzug verbunden wäre, nur noch mit einem deutlichen Sieg über die Kanadier schaffen.

Die Aufgabe wird für Wohlwends Team nicht einfacher, fehlten doch gegen Trinec verletzungs- oder krankheitshalber zehn Spieler. Allerdings wurden mit Abwehr-Chef Félicien Du Bois, Enzo Corvi und Benjamin Baumgartner auch drei Spieler geschont.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie zwischen Team Canada und Davos am Samstag ab 20:10 Uhr auf SRF zwei sowie in unserer Sport App mit Stream und Ticker.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.12.2019 20:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.