Jekaterinburg trifft auf Lugano

Automobilist Jekaterinburg steht als vierter Halbfinalist des Spengler Cups fest. Die Russen bekundeten gegen die Adler Mannheim wenig Probleme (3:1) und fordern nun Lugano.

Video «Eishockey: Spengler Cup, Jekaterinburg - Mannheim» abspielen

Zusammenfassung Jekaterinburg - Mannheim

1:22 min, vom 29.12.2015

Spannung kam im zweiten Viertelfinal im Gegensatz zur ersten Partie zwischen Davos und Jokerit kaum auf. Dank Brent Raedekes Treffer (51.) zum 1:3 keimte bei den Adlern aus Mannheim zwar noch einmal so etwas wie Hoffnung auf. Jekaterinburg brachte den Vorsprung aber ins Trockene.

Russen früh auf Kurs

Nach den Toren von Tommi Kivisto (8.), Alexander Tortschenjuk (11.) und Sergej Jemelin (17.) hatten die Russen schon nach dem Startdrittel vorentscheidend mit 3:0 geführt. Insbesondere das Dribbling Tortschenjuks war sehenswert.

Tortschenjuk trifft zum 2:0

0:14 min, vom 29.12.2015

Weil Mannheim offensiv nur selten zwingend in Erscheinung trat, stand die Halbfinal-Qualifikation des KHL-Vertreters bei seiner Spengler-Cup-Premiere nie ernsthaft in Gefahr.

Die Halbfinal-Partien lauten wie folgt:

  • Team Canada - HC Davos, Mittwoch 30. Dezember, 15:00 Uhr, SRF zwei
  • HC Lugano - Jekaterinburg, Mittwoch 30. Dezember, 20:15 Uhr, SRF zwei