Kanada jubelt dank zwei Forster-Fehlern

Das Team Canada feiert beim 4:3 gegen Davos den ersten Sieg am diesjährigen Spengler Cup. Tragische Figur ist HCD-Verteidiger Beat Forster.

Eigentlich ist Beat Forster ein Fels in der Brandung, ein fester Wert in der Davoser Defensive. Doch gegen das Team Canada leistete der 33-Jährige seinem Team einen Bärendienst – und das gleich zweimal.

  • 28. Minute: Ein Wechselfehler des Routiniers ermöglicht Kanada das Breakaway. Cory Emmerton netzt ein zur 2:1-Führung – notabene in Unterzahl!
  • 47. Minute: Forster haut den Puck aus dem Spielfeld und wandert wegen Spielverzögerung auf die Strafbank. 11 Sekunden später trifft Jacob Micflikier zur neuerlichen Führung.

Forster: «Ich sehe unglücklich aus»

1:23 min, vom 27.12.2016

In der Schlussphase kochten die Emotionen auf beiden Seiten hoch. In dieser hitzigen Atmosphäre wollte Davos nicht mehr gelingen als der Anschlusstreffer zum 3:4. Es sollte das Schlussresultat sein.

Offene Ausgangslage

Die Ausgangslage in der Gruppe Cattini gestaltet sich nach dem Spiel weiter offen. Dinamo Minsk und Kanada weisen je einen Sieg auf.

Davos hat am Mittwochabend die Möglichkeit, sich gegen die Weissrussen von der Auftaktniederlage zu rehabilitieren. Mit einem deutlichen Sieg liegt gar noch der Gruppensieg für die Bündner drin.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.12.2016, 20:00 Uhr