Zum Inhalt springen

Header

Anna Wiegand.
Legende: Sorgte am Dienstag für eine Premiere Anna Wiegand. SIHF
Inhalt

Anna Wiegand Erste Frauen-Schiedsrichterin pfeift Profispiel

Im Swiss-League-Spiel vom Dienstag zwischen Winterthur und La Chaux-de-Fonds (3:2 n.P.) kam es zu einer Premiere.

Mit Anna Wiegand leitete erstmals eine Frau eine Begegnung der zweithöchsten Schweizer Liga. Die gebürtige Finnin, die mit ledigem Namen Eskola hiess, tat dies im Zweiergespann mit ihrem Ehemann und Profi-Headschiedsrichter Marc Wiegand.

Erfahrung auf Olympia-Stufe

Die 34-jährige Anna Wiegand ist seit 12 Jahren als Schiedsrichterin tätig und pfiff in der Schweiz schon zahlreiche Spiele unterhalb der Swiss League. Auf internationaler Ebene arbitrierte sie im Frauen-Eishockey schon Partien an Weltmeisterschaften und 2014 an den Olympischen Spielen in Sotschi.

Ihr Ehemann Marc Wiegand, der in seiner 5. Saison als Profi-Schiedsrichter steht, gehört zu den erfahrensten Spielleitern in der Schweiz. 2016 stand er als Headschiedsrichter im Final der Champions Hockey League im Einsatz, wenige Wochen später auch sechsmal an der WM in Russland.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Kurz  (Martin.Kurz)
    Im Fraueneishockey top......bei den Männer respektabel...jedoch meiner Meinung nach fehl am platz...wier dürfen uns nicht auch noch unsere Leidenschaft von den Frauen (beinflussen) lassen....wobei, wäre schon interessant als Zuschauer zu sehen wie Sie 2 Prügelnde 120kg bolliden zu trennen versucht......
    1. Antwort von Daniela Heinemann  (Riina)
      Frauen haben auch Leidenschaft fürs Hockey....?!
    2. Antwort von Samuel Röthlisberger  (S.Roethlisberger)
      Aha. Und jeder männliche Schiri ist ja ein Hüne. Wenn Sie sich da bedroht fühlen, tut es mir Leid.
    3. Antwort von Nico Siegfreed  (Poitch)
      Pfffffffff......
  • Kommentar von Valentin Lendi  (valentin)
    Das Kann Frau ebenso Gut. Toll!
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn  (Heiner Zumbrunn)
    Gut und spannend. Als Finnin hat sie einen etwas anderen Zugang zum Eishockey. Das Spiel ist in Finnland viel mehr ins tägliche Leben integriert wie hier. Ich wünsche Frau Wiegand-Eskola "kaikki hyvin" oder alles Gute!