Zum Inhalt springen

Header

Video
Sportchef Grieder erklärt, wie man das Duo in die Schweiz holte
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen
Inhalt

Oltens Teenie-Duo vor Playoffs Zwei «Powermäuse» mit grossem Draft-Potenzial

Am Mittwoch beginnen in der Swiss League die Playoffs. In Olten hofft man auf Tore von Mason McTavish und Brennan Othmann.

Die Geschichte erinnert ein klein wenig an Auston Matthews und die ZSC Lions. In der Saison 2015/16 sammelte der damals 18-jährige Amerikaner in Zürich seine ersten Erfahrungen auf Erwachsenen-Level – und wurde später im NHL-Draft an 1. Stelle gezogen.

Aktuell sind eine Liga tiefer beim EHC Olten ebenfalls zwei hoffnungsvolle Eishockey-Talente aus Übersee engagiert: Brennan Othmann (seit Ende November) und Mason McTavish (seit Anfang Februar) steigen am Mittwoch mit dem EHCO in die Playoff-Viertelfinals gegen Sierre. Die beiden 18-Jährigen werden für den NHL-Draft im Sommer hoch gehandelt.

Beide Kanadier mit Schweizer Lizenz

McTavish, der Sohn vom in der Schweiz bestens bekannten Dale McTavish, hat seit seiner Ankunft in Olten voll eingeschlagen. In 13 Partien für die «Powermäuse» gelangen ihm 9 Treffer. Wie sein kanadischer Landsmann belastet er das Ausländerkontingent der Oltner nicht. Beide verfügen über eine Schweizer Lizenz.

«Das Eishockey hier ist technischer und dafür weniger physisch», sagt McTavish, der gute Chancen hat, im NHL-Draft in der 1. Runde gezogen zu werden. «Ich versuche, nicht über den Draft nachzudenken und einfach mein Spiel zu spielen», so der Linksschütze.

OHL-Pause als Chance

Die Verpflichtung des Centers – wie auch jene von Flügel Othmann – war möglich geworden, weil die Ontario Hockey League (OHL), wo das Duo normalerweise spielt, wegen der Corona-Pandemie pausiert. Olten-Sportchef Marc Grieder witterte seine Chance und fädelte die beiden Transfers ein (wie genau, erfahren Sie im Video ganz oben).

Der Swiss-League-Titel soll her

McTavish und Othmann sind bei Präsident Marc Thommen und dessen Familie untergebracht. «Es läuft sehr gut», sagt McTavish. Auch Othmann, der über 2 Monate länger in der Schweiz weilt, schwärmt: «Sie behandeln mich im Team, als würde ich schon Jahre hier spielen. Auch wenn ich Olten dereinst verlasse, werde ich das nie vergessen.»

Video
Othmann: «Sie behandeln mich, als wäre ich schon Jahre hier» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen

Bevor es für das Duo zurück nach Nordamerika geht, stehen die Playoffs mit den aufstiegswilligen «Powermäusen» auf dem Programm. Und wie es sich für ehrgeizige Kanadier gehört, sind die Ambitionen riesig. «Keine Frage: Wir wollen die Swiss League gewinnen», stellt McTavish klar. Die erste Hürde in den Viertelfinals heisst für Olten Sierre.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 15.3.21, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Studer  (Mi_St)
    Die Swiss League braucht sich nicht zu verstecken. Tolle Arbeit, die da geleistet wird!