Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Olten – Kloten
Aus Sport-Clip vom 18.04.2022.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 6 Sekunden.
Inhalt

Playoff-Final Kloten vs. Olten Break und Matchpucks: Kloten noch 1 Sieg vom Aufstieg entfernt

Kloten holt sich dank einem 4:1-Sieg in Olten das Break und steht kurz vor dem Aufstieg in die National League.

«Ziit om nach de Sterne zgriffe!» – was Oltens Fans vor dem 4. Playoff-Finalspiel in der Swiss League propagierten, trifft 3 gespielte Drittel später allerdings auf den Gast aus Kloten zu. Dank eines ungefährdeten 4:1-Auswärtssieges und dem erstmaligen «Break» können die Flughafenstädter den Aufstieg bereits am Mittwoch perfekt machen und haben beim Stand von 3:1 in der Serie 3 Matchpucks auf dem Stock.

Vorne und hinten stark

Die Messe im Oltener Kleinholz war bereits nach Ablauf des Startdrittels gelesen: Nach Marc Marchons Powerplay-Treffer in der 18. Minute stand es 3:0 zu Gunsten der Zürcher Unterländer. Doch damit nicht genug Skorerpunkte für den 26-Jährigen: Kurz nach Spielhälfte fand sein Pass den Stock von Dario Meyer, der Olten-Goalie Simon Rytz den 4. Gegentreffer (31.) der Partie einschenkte.

Zur Resultatkosmetik setzte Oltens Janis Elsener in der 34. Minute an. Später verschoss der Deutsch-Kanadier Colin Smith einen Penalty, der bereits im ganzen Spiel überragende Kloten-Goalie Tim Wolf liess sich nicht überlisten.

Kloten schon bald in Ekstase?

Das 5. und möglicherweise entscheidende Spiel in der Final-Serie geht am Mittwoch in Kloten über die Bühne. Das 1. Bully wird um 19 Uhr gespielt. Mit einem Sieg würde Kloten erstmals seit dem Abstieg im Frühjahr 2018 wieder in die höchste Spielklasse wiederkehren.

Radio SRF 1, Regionaljournal Aargau Solothurn, 16.04.2022, 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Das Übel kommt näher, bald wieder 2 Zürcher Clubs in der NL.
    1. Antwort von Martin Schwyter  (Spladi eat world)
      Schlimmer als 3 Berner Clubs ist das auch nicht.
    2. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Mir wird übel ab ihrem despektierlichen Post. Sie können ja nichts anderes als dumme Kommentare abgeben. Das blamable Ausscheiden von Ambri immer noch nicht verkraftet?
    3. Antwort von Peter Varrin  (Peter V.)
      Der EHCK mit seiner langen und legendären Geschichte ( in der damaligen NLA ) gehört einfach in die oberste Liga. Zudem haben die Klotener immer wieder talentierte Spieler hervorgebracht!
  • Kommentar von Marco Meier  (ma.meier)
    Die Schiris si kauft
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Sind sie mit Herr Nager verwandt? Der wittert auch überall Korruption. Ich glaube die Erklärung ist einfacher. Kloten ist einfach besser. Die Powermäuse haben ausgepowert.
  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Ich gehörte zu Beginn vom Playoff auch zu den Nase Rümpfenden, kritisch Mäkelnden Menschen. Dies v.a., weil es gegen Thurgau, und in den ersten Spielen gegen Olten schien, wie wenn da gar kein Team auf dem Eis war; jedenfalls kein Team, wie wir im Zürcher Unterland es zuvor doch ab und zu genossen haben. Jetzt wirkt das Ganze aber doch anders: ein Zusammen und jeder für den andern. Wobei es ist klar der Ajoie-Goalie, der Chloote im Spiel hielt/hält. mMn ist es o.k, wenn Normalität einkehrt.