Zum Inhalt springen
Inhalt

Top-Werte zwischen den Pfosten Wenn die Goalies den Stürmern die Show stehlen

Im ersten Qualifikations-Fünftel hat in der National League vor allem eine Spezies überzeugt: die Torhüter.

Legende: Video Spektakel zwischen den Pfosten abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.10.2018.

Bester Punktesammler in den ersten 10 Runden der National League? Berns Andrew Ebbett (13). Bester Torschütze? Biels Toni Rajala (7). Bester Vorlagengeber? Biels Robbie Earl (9).

Doch die wahren Helden der aktuellen Saison sind bislang die Torhüter. Sie zeigten im ersten Fünftel fast durchwegs überdurchschnittliche Leistungen.

Shutouts

  • In den 61 Saisonspielen gab es schon 16 Shutouts, was einer Quote von 26,2 Prozent entspricht. Zum Vergleich: In der Quali 2017/18 lag die Quote bei 14,3 Prozent.
  • Berns Leonardo Genoni hat in jedem 2. Einsatz keinen Gegentreffer zugelassen (4 Shutouts in 8 Spielen). Ein überragender Schnitt.
  • Langnaus Damiano Ciaccio und Ambris Benjamin Conz kommen auf je 2 Shutouts. Und mit Elien Paupe (Biel) und Ludovic Waeber (Freiburg) haben auch 2 Backup-Goalies ihren Kasten je einmal rein gehalten. Insgesamt konnten schon 11 Goalies einen Shutout feiern.

Fangquote

Eine Abwehrquote von über 90 Prozent gilt als «gut», eine von über 93 Prozent als «herausragend». In den letzten 8 Saisons schlossen in der Schweiz nur 6 Torhüter die Quali mit einem Wert von mindestens 93 Prozent ab.

  • In der Regular Season 2017/18 lag der Liga-Schnitt der Goalies bei 91,8 Prozent. Aktuell kommen die Keeper auf einen Wert von 92,6 Prozent.
  • Gleich 7 regelmässig eingesetzte Torhüter und 3 Backup-Goalies (mit weniger als 3 Einsätzen) weisen momentan eine Fangquote von über 93 Prozent auf.
  • Die beste Abwehrquote aller Keeper hat Genfs Gauthier Descloux. Er hielt bei bislang 364 Spielminuten nicht weniger als 96,2 Prozent der Schüsse, die auf sein Tor kamen.

Was zudem auffällt: Die Last wird auf viele Schultern verteilt. Einzig bei Aufsteiger Rapperswil-Jona stand in der Person von Melvin Nyffeler immer der gleiche Goalie als Torhüter Nummer 1 auf dem Matchblatt.

Am stärksten wird in Genf und Langnau rotiert. Descloux (6 Einsätze von Beginn an) und Robert Mayer (5) respektive Ciaccio (5) und Ivars Punnenovs (5) teilten sich bislang die Arbeit.

Die 10 Goalies mit über 93 Prozent Fangquote

Name/Klub
Einsätze
Fangquote
1. Descloux (Genf)
696,17%
2. Waeber (Freiburg)
295,92%
3. Genoni (Bern)
895,35%
4. Caminada (Bern)
295,24%
5. Ciaccio (Tigers)
595,16%
6. Müller (Lugano)
193,94%
7. Schlegel (ZSC)
493,75%
8. Flüeler (ZSC)
693,63%
9. Hiller (Biel)
893,10%
10. Punnenovs (Tigers)
593,02%

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 16.10.18, 22:30 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tinu Gerber (Tiger66)
    Die Eishockeysaison steht noch ziemlich am Anfang.Diese Statistiken sind nicht ernst zu nehmen,denn Ende Saison kann alles ganz anders aussehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andy Rubin Aznar (Andy Rubin Aznar)
    Also der Titel des Beitrags verspricht mehr als das Vidio hält.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Richard (Marc 74)
    Nun kann man natürlich jede Statistik nur aus einer Sicht analysieren. Dreht man das ganze ein wenig um, und vielleicht sind ja auch die Stürmer in den ersten paar Runden zu wenig treffsicher (?). Und dann gibts ja auch noch Verteidigungen, welche die Torhüter mal besser oder schlechter schützen/absichern. Aus diesen Gründen finde ich solche, etwas einseitig angeschaute Statistiken etwas ungenau und zu wenig aussagekräftig. Aber Hauptsache "Action" auf schweizer Eis!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen