Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Kanada - Schweiz
Aus Sport-Clip vom 31.08.2021.
abspielen
Inhalt

0:4-Niederlage im WM-Halbfinal Schweizerinnen nach wackerem Kampf an Kanada gescheitert

  • Die Schweizer Frauen-Eishockey-Nati unterliegt Kanada im WM-Halbfinal in Calgary mit 0:4.
  • Goalie Andrea Brändli zeigt einen starken Auftritt und hat grossen Anteil am besten WM-Ergebnis der Schweizerinnen gegen Kanada.
  • Im Spiel um Platz 3 geht es für das Team von Trainer Colin Muller nun gegen Finnland.

Am Ende ist es eine 0:4-Niederlage und das Spiel um Platz 3 anstelle des Finals – trotzdem darf die Schweizer Frauen-Nati zufrieden sein mit dem Auftritt. Bei nunmehr 8 Duellen (und 8 Niederlagen) an Weltmeisterschaften mit dem haushohen Favoriten Kanada haben die Schweizerinnen noch nie so wenig Gegentore kassiert.

Grossen Anteil am tiefen Skore gegen den vierfachen Olympiasieger hatte Goalie Andrea Brändli. Die 24-Jährige parierte nicht weniger als 62 Schüsse. Beim 3:0 durch Melodie Daoust hatte sie zudem viel Pech mit einem kuriosen Ablenker, der in hohem Bogen über ihren Kopf ins Tor flog.

Video
Pech für die Schweiz: Kurioser kanadischer Lob landet im Tor
Aus Sport-Clip vom 31.08.2021.
abspielen

Der Pfosten beraubt Ryhner der Torpremiere

Die Vorentscheidung führte Kanada, welches über die ganzen 60 Minuten nicht restlos überzeugte, bereits im 1. Drittel herbei: Renata Fast (6.) und Daoust (7.) mit ihrem ersten Treffer stellten innerhalb von 98 Sekunden auf 2:0.

Video
Muller: «Sind nicht genug Schlittschuh gelaufen»
Aus Sport-Clip vom 31.08.2021.
abspielen

Leider blieb die Schweiz auch im 8. WM-Spiel gegen die «Ahornblätter» ohne Treffer. Das Team von Headcoach Colin Muller verzeichnete insgesamt 10 Torschüsse, die meisten davon aber waren harmlos. Die grösste Chance vergab Noemi Ryhner im Schlussdrittel, als sie in Unterzahl alleine aufs gegnerische Tor stürmen konnte und am Pfosten scheiterte. Rebecca Johnston sorgte 5 Minuten vor Schluss mit einer feinen Einzelleistung für den 4:0-Endstand.

Bereits am Dienstagabend (21:30 Uhr; live bei SRF) hat die Schweizer Equipe die 2. Chance auf eine Medaille. Im Spiel um Platz 3 treffen die Schweizerinnen auf Finnland, welches im 2. Halbfinal den USA 0:3 unterlegen war. Die Amerikanerinnen derweil fordern im Final den ewigen Rivalen Kanada.

Video
Christen: «Wir sind ein grossartiges Team mit einer super Stimmung»
Aus Sport-Clip vom 31.08.2021.
abspielen

srf.ch/sport, Livestream, 31.08.21, 01:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Weiersmüller  (Galgevogel)
    Und hast Du kein Glück, dann kommt halt vielmals auch Pech dazu. Trotzdem Hut ab, was die Schweizer Nati Frauen inzwischen gegen die arrivierten Nordamerikanerinnen aufs Eis bringen. Es ist nicht mehr ganz so einseitig wie vor ein paar Jahren und ich hoffe schon, dass die Zeiten von gegnerischen Stängelis vorbei sind. Zumal ja auch offensichtlich aus dem Nachwuchs was nachkommt. 10 Spielerinnen sind erst 20 oder jünger.