Zum Inhalt springen

Header

Video
Deutschland – Lettland
Aus Sport-Clip vom 15.05.2024.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 52 Sekunden.
Inhalt

Eishockey-WM am Mittwoch 8:1: Deutschland schiesst sich gegen Lettland Frust von der Seele

  • Nach zuletzt deutlichen 1:6-Schlappen gegen die USA und Schweden kantert Deutschland die Letten gleich mit 8:1 nieder.
  • Ein Torfestival liefern sich in der «Schweizer» Gruppe A auch Gastgeber Tschechien und Dänemark. Nach einem spektakulären Schlussdrittel siegen die Tschechen letztlich 7:4.

Gruppe B

Deutschland – Lettland 8:1: Nachdem die Deutschen zuletzt gegen die USA und Schweden nichts zu melden und je 1:6 verloren hatten, kehrten sie gegen Lettland auf beeindruckende Art zum Siegen zurück. Gleich mit 8:1 schoss die Mannschaft von Harold Kreis den Bronzegewinner von 2023 aus der Ostrava Arena – der höchste WM-Sieg seit 19 Jahren.

Nach einem noch ausgeglichenen Startdrittel und «nur» einer 2:0-Führung zündeten unsere nördlichen Nachbarn im 2. Abschnitt so richtig den Turbo. Innerhalb von 5 Minuten stellte Deutschland das Skore auf 5:0. Daran konnte auch ein zwischenzeitlicher Goaliewechsel bei Lettland – Ex-Luganesi Elvis Merzlikins war nach dem 0:4 auf das Eis gekommen– nichts ändern. Nur 90 Sekunden später traf Buffalo-Stürmer JJ Peterka im Powerplay.

Video
Von 2:0 auf 5:0: Deutschland überfährt Lettland
Aus Sport-Clip vom 15.05.2024.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 6 Sekunden.

Knapp 10 Minuten danach schnürte der 22-Jährige mit einem unglücklich abgelenkten Schuss den Doppelpack zum 7:0. Mit Dominik Kahun (SC Bern), der das 1:0 per Rebound erzielt hatte (6.), und Marc Michaelis (Ex-EVZ), der bei einem Wirrwarr die Übersicht behielt (31.), reihten sich auch zwei in der Schweiz bestens bekannte Gesichter in die Torschützenliste. Für ihre 8 Tore brauchten die Deutschen gerade mal 31 Torschüsse.

Slowakei – Polen 4:0: Für Polen setzte es im 4. Gruppenspiel die 4. Niederlage ab – erstmals blieb der Aufsteiger dabei ohne eigenen Treffer. Das erste Gegentor hatte Goalie Tomas Fucik schon nach 123 Sekunden hinnehmen müssen, als Lukas Cingel nach Vorlage von Tomas Tatar nur noch das leere Tor treffen musste. In der 12. Minute war es dann der Captain selbst, der auf 2:0 erhöhte. Innerhalb von nur 12 Sekunden stellten die Slowaken im 3. Drittel noch auf 4:0, wobei Cingel seinen Doppelpack perfekt machte.

Video
Slowakei – Polen
Aus Sport-Clip vom 15.05.2024.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 13 Sekunden.

Gruppe A

Tschechien – Dänemark 7:4: In Spiel 1 nach der Niederlage gegen die Schweiz brauchte Gastgeber Tschechien gegen Dänemark erst einen Weckruf. Eine Minute nach dem Powerplay-Tor von Christian Wejse zum 0:1 (19.) und nur 8 Sekunden vor der 1. Pause glich Jan Rutta, Verteidiger der San Jose Sharks, aus der Distanz aus (20.). Im 2. Drittel stellten dann Jakub Flek nach einem herrlichen Alleingang (23.) und Lukas Sedlak (25.) innert 99 Sekunden auf 3:1.

Doch die Dänen gaben sich keineswegs auf und kämpften sich bis in die 45. Minute zum 3:3 zurück. Der Ausgleich sollte ein erneuter Weckruf für die Tschechen sein, die zwischen der 47. und der 52. Minute dank Toren von Tomas Kundratek, Dominik Kubalik und Matej Stransky auf 6:3 davonzogen.

Video
Tschechien – Dänemark
Aus Sport-Clip vom 15.05.2024.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 29 Sekunden.

Auf Stranskys Treffer reagierten die tapferen Dänen nur 21 Sekunden später mit ihrem 4. Treffer durch Mathias From. Gut eine Minute später stellte Ondrej Palat, Angreifer der New Jersey Devils, den 3-Tore-Vorsprung wieder her (54.).

SRF zwei, Eishockey-WM – Highlights, 14.05.2024, 22:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel