Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Eishockey-WM in Brampton «Knight's night»: USA entthronen Kanada und holen WM-Gold

Ein spektakuläres Schlussdrittel bringt im WM-Final der Frauen die Entscheidung zugunsten der USA.

Hilary Knight jubelt.
Legende: Entschied mit ihrem Hattrick den WM-Final Hilary Knight. IMago/Zuma Press

Kanada hat überraschend den Final an der heimischen Eishockey-WM in Brampton verloren. Im ewigen Duell mit Erzrivale USA mussten sich die Gastgeberinnen 3:6 geschlagen geben. Für die USA ist es der 10. WM-Titel der Geschichte, der erste seit 2019.

Die USA drehten die Partie mit vier Toren im letzten Drittel. Die Treffer vom 3:3 zum 6:3 fielen ab der 57. Spielminute innert 62 Sekunden. Die herausragende Spielerin war US-Captain Hilary Knight mit einem Hattrick. Die 33-Jährige stand in der Schlussphase mit 2 Powerplay-Toren im Mittelpunkt, zuvor hatte sie bereits den 2:2-Ausgleich erzielt.

«Es ist schwierig, Kanada zu schlagen. Und es ist schwierig, Kanada in Kanada zu schlagen, oder? Wir haben uns also definitiv wie ein Aussenseiter gefühlt», erklärte die überglückliche Knight anschliessend.

Bei Kanada, das in den ersten beiden Abschnitten dominanter auftrat, hatte Brianne Jenner mit 2 Toren und einem Assist bei allen Treffern den Stock im Spiel. Die USA gewannen erstmals seit 2019 einen grossen Titel, nachdem es an den Olympischen Spielen in Peking sowie an der WM 2022 und 2021 gegen den Erzrivalen Niederlagen abgesetzt hatte.

Die «Ahornblätter» haben von 22 WM-Ausgaben deren 12 gewonnen, nun kam die 9. Silbermedaille dazu. Zuvor hatte sich Tschechien mit einem Sieg über die Schweiz Bronze gesichert.

Video
Schweizerinnen unterliegen Tschechien im Bronze-Spiel
Aus Sport-Clip vom 16.04.2023.
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 12 Sekunden.

SRF zwei, sportlive, 16.04.2023, 20:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel