Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Schweden - Kanada
Aus Sport-Clip vom 22.05.2017.
abspielen
Inhalt

Eishockey-WM Lundqvist führt Schweden zu WM-Gold

Schweden ist zum 10. Mal Eishockey-Weltmeister. «Tre Kronor» besiegte im Final in Köln Kanada im Penaltyschiessen mit 2:1. Held der Partie war Goalie Henrik Lundqvist.

  • Goalie Lundqvist hält im Penaltyschiessen alle Versuche der Kanadier.
  • Für die Schweden versenken Bäckström und Ekman Larsson ihre Penaltys.
  • Kanada hat in den ersten 60 Minuten mehr vom Spiel, verpasst aber den 27. Triumph.
  • Das Spiel um Platz 3 gewinnt Russland gegen Finnland.

Video
Lundqvist hält, Schweden jubelt
Aus sportlive vom 21.05.2017.
abspielen

Was für eine Story: Mit seiner Parade in der 4. Runde des Penaltyschiessens gegen Mitch Marner sicherte Henrik Lundqvist den Schweden 4 Jahre nach dem letzten Triumph wieder die WM-Goldmedaille.

Der NHL-Star war erst Ende der Vorrunde von den New York Rangers zum Team gestossen. Lundqvist hatte mit Schweden 2006 schon Olympia-Gold gewonnen – nun komplettierte der 35-Jährige sein internationales Palmarès mit «Tre Kronor».

Schweden geht in Führung – Kanada reagiert mit Glück

In den ersten 60 Minuten hatte Kanada mehr vom Spiel gehabt und unter anderem zweimal den Pfosten getroffen. Dennoch waren es die Schweden, die entgegen dem Spielverlauf in Führung gingen: Victor Hedman bezwang Calvin Pickard mit einem Aufsetzer zwischen den Beinen – dies alles in Unterzahl (40.).

Video
Konecny als Schauspieler, O'Reilly als Torschütze
Aus sportlive vom 21.05.2017.
abspielen

So unglücklich das 0:1 aus Sicht der Kanadier war, so glücklich kam der Ausgleich zu Stande: Erst liess sich Travis Konecny zu einer Schauspiel-Einlage hinreissen, obschon ihn der Stock von Elias Lindholm nicht im Gesicht getroffen hatte. Dennoch wanderte Lindholm auf die Strafbank. Ryan O'Reilly sagte Danke und traf via Helm von Lundqvist zum 1:1 (42.).

Dabei blieb es im vom Schweizer Daniel Stricker geleiteten Endspiel. Auch in der Verlängerung fielen trotz zahlreicher Topchancen auf beiden Seiten keine Tore mehr. Danach war die Bühne frei für die grosse Lundqvist-Show.

Russen trösten sich mit Bronze

WM-Bronze ging an Russland. Beim 5:3-Erfolg gegen Finnland sorgte die «Sbornaja» im Mitteldrittel für klare Verhältnisse. Wladimir Tkatschjow, Nikita Gusew und Bogdan Kiselewitsch machten zwischen der 22. und 29. Minute aus einem 1:0 ein 4:0.

«Suomi» bäumte sich zwar noch einmal auf und verkürzte auf 3:4. Auf den Treffer von Nikita Kutscherow zum 5:3 (49.) hatten die Finnen aber keine Antwort mehr parat.

Video
Zusammenfassung Russland - Finnland
Aus sportpanorama vom 21.05.2017.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 21.5.17, 20:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager  (Marc Nager)
    Kanada war über 60 Minuten das bessere Team, aber die Schweden hatten Lundqvist im Tor, der schon alle Schweizer Hoffnungen zunichte machte. Lundqvist = MVP der Weltmeisterschaft (mit dem dazu benötigten Glück)
  • Kommentar von Juha Stump  (Juha Ilkka Stump)
    Der WM-Pokal ist da, wo er hingehört - so hat ein Kanada-Fan vor einem Jahr nach dem gewonnenen Final gegen die Finnen arrogant geschrieben. Was schreibt er wohl jetzt? Sonst bin ich kein Schweden-Fan, aber diesmal war ich es. Unfairness und mangelnder Sportsgeist zahlen sich halt nicht immer aus. Das mussten jetzt auch die Kanadier erfahren, die sich immer noch für den Eishockey-Nabel der Welt halten. Hmm, solche Niederlagen schmecken besonders süss und sind echte Aufsteller!
  • Kommentar von Jens Mueller  (Jens Mueller)
    Die Kanadier hätten den Sieg alleine wegen der Schwalbe nicht verdient gehabt. Er sollte eigentlich noch gesperrt werden. Gut gemacht Schweden. Ihr habt es verdient.
    1. Antwort von Felice Limacher  (Felimas)
      Blödsinn ...
    2. Antwort von Thomas Mann  (Freidenkerin)
      Klugsinn ...