Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweden - Lettland: Die Highlights (engl.)
Aus Sport-Clip vom 20.05.2019.
abspielen
Inhalt

Spektakel endet mit 5:4-Sieg Schweden wendet heikle Ausgangslage in extremis ab

Der Weltmeister schlägt ein aufmüpfiges Lettland in der Slowakei denkbar knapp und qualifiziert sich für die WM-Viertelfinals.

4 Minuten vor Schluss komplettierte Lettlands Roberts Bukarts seinen persönlichen Hattrick und glich die Partie zum 4:4 aus – scheinbar. Schweden-Coach Rikard Grönborg nahm die Coaches Challenge wegen Offsides.

Die Schiedrichter nahmen sich geschlagene 5 Minuten Zeit für die Analyse. Am Ende entschied das Gespann, die Offside-Situation sei nicht eindeutig genug, um seine erste Entscheidung zu revidieren.

Ins leere Tor ins Glück

Schweden erhielt eine 2-Minuten-Strafe wegen der gescheiterten Challenge – und Lettland benötigte noch einen Treffer, um seine Chancen auf eine Viertelfinal-Qualifikation zu erhalten (und gleichzeitig zu erhöhen).

Lettlands Viertelfinal-Chancen

Box aufklappenBox zuklappen

Hätte Lettland diese Partie in der regulären Spielzeit gewonnen, wäre die Ausgangslage für Schweden ziemlich prekär geworden: Lettland (gegen Norwegen) hätte punktemässig ausgleichen können, wenn Schweden gleichzeitig sein letztes Gruppenspiel gegen die ungeschlagenen Russen verloren hätte. Dann wäre Lettland weiter gewesen ...

  • ... wenn die Schweiz gegen Tschechien mindestens 1 Punkt geholt hätte.
  • ... wenn sie mit mindestens 2 Toren Unterschied gegen Schweden gewonnen hätten.

Doch «Tre Kronor» überstand die Unterzahl und markierte 34 Sekunden vor der Schlusssirene in der Person von Dennis Rasmussen den Empty Netter – die Entscheidung.

Lettland bewies Kämpferqualitäten

Zuvor hatte Bukarts den Aussenseiter bereits zweimal in Überzahl zurück ins Spiel gebracht, im Mitteldrittel waren die Letten gar mit 3:2 in Führung gegangen. Ein schwedischer Doppelschlag durch Anton Lander und Patric Hörnqvist (50./51.) schien die Partie zugunsten des Weltmeisters zu entscheiden. Doch Lettland kam erneut zurück – am Ende vergebens.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.05.19, 20:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco  (fäbufuessball)
    Meine "Hoffnung" beruht darauf, dass ich glaube die Schweizer-Gruppe sei die stärkere Gruppe. So wird das Viertelfinal "machbarer" was den Sieg anbelangt. Aber vermutlich spielt das keine Rolle. Denn es sind KO-Spiele. Hier liegen Sieg und Niederlage nahe beisammen. Also: gutes Spiel und Glück dazu, wünsche ich der Eis-Nati.
  • Kommentar von Willy Amport  (Willy Amport)
    Was ihr sagen das das Eishockey ist was Großbritannien machen da lachen die Hühner,...ich wette das da vielleicht 5 Engländer sind wo da mit Spielen sonst nur Ausläner wo Eingebürgert worden sind Einbürgern kann jeder das kann auch die Schweiz,...solche Manschaften gehören in die 5 Liga wie die Franzosen + Österreicher + Kasachstan auch das sind möchte gern Hockey Spieler die sollen verschwinden finde ich.
    1. Antwort von Bruno Thäler  (Noeggi70)
      ???
    2. Antwort von Gerd Schlehuber  (Frank Tauber)
      Es geht doch nichts über klare Formulierungen.
  • Kommentar von Jonathan Fay  (JonathanFay)
    Wie würde die Tabelle aussehen wenn die Schweiz (12 P) gegen Tschechien (15 P) GEWINNT, und Schweden (15 P, verloren gegen Tschechien) gegen Russland VERLIERT?
    1. Antwort von Die Sportredaktion (SRF)
      @Jonathan Fay Dann fällt die Entscheidung in einer «Mini-Gruppe» dieser 3 Teams, die Direktduelle zählen. Wenn die Schweiz mit 2 Toren Differenz oder mehr gegen Tschechien gewinnt, sind die Zweiter, Tschechien Dritter. Wenn sie mit mehr als 4 Toren Differenz gewinnen, ist Tschechien Vierter. Wenn sie mit einem Tor Differenz gewinnen, sind die Dritter vor Schweden.