Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Fussball Auch Shaqiri und Djourou sagen #NoToRacism

Dani Alves' «Biss von der Banane» hat am Wochenende in den sozialen Medien eine Lawine von «Bananen-Fotos» berühmter Fussballer losgetreten. Auch zwei Schweizer Nati-Stars setzten ein Zeichen gegen den Rassismus.

Als Barcelonas Dani Alves am Sonntag beim Gastspiel in Villarreal eine Banane von den Rängen zugeworfen wurde, biss der brasilianische Verteidiger kurzerhand herzhaft zu - um danach einen Eckball auszuführen.

In den folgenden Stunden und Tagen posteten unzählige Menschen in den sozialen Medien Bilder von sich und einer Banane. So solidarisierten sie sich einerseits mit Alves und setzten andererseits ein Zeichen gegen Rassismus.

Auch Shaqiri und Djourou sagen «No!»

Am Dienstag erfasste diese Bewegung auch die Schweizer Nati: Bayern-Spieler Xherdan Shaqiri und Hamburg-Verteidiger Johan Djourou sagten #NoToRacism.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von C. Weiss , Tanndorf
    Und wie sieht es bei uns in der Schweiz betreffend Schiedsrichter aus? Schauen Sie sich die entscheidenden Szenen im Cupfinal an!
  • Kommentar von Raffi , Züri
    Das war jetzt Weltklasse wie Alves reagiert hat. Noch geiler wär gewesen wenn sie direkt ein Tor gemacht hätten vom Corner. Banana verleiht dir Flügel oder so. Dieser Bananenwerfende Idiot wird keine mehr werfen.
  • Kommentar von FCB FTW , Basel
    Ja und das interessiert jetzt alle, wie die in eine Banane beissen?! Das ist nichts anderes als Gesellschaftsheuchelei!