Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung PSG - Bayern
Aus Champions League – Goool vom 23.08.2020.
abspielen
Inhalt

1:0-Finalsieg über PSG Pariser Coman köpfelt Bayern zum Champions-League-Titel

  • Der Champions-League-Sieger 2019/20 heisst nach einem attraktiven Final FC Bayern München.
  • Der deutsche Rekordmeister setzt sich im leeren Lissaboner Estadio da Luz nach einem Kopfball-Treffer von Kingsley Coman 1:0 gegen Paris St-Germain durch.
  • Perfekte Saison: Mit dem 11. Sieg in der 11. CL-Partie holt sich das Team von Hansi Flick das Triple.

Ausgerechnet Kingsley Coman, ausgerechnet der gebürtige Pariser erzielte den einzigen Treffer des Abends: Er köpfelte mit seinem Kopfball-Tor den FC Bayern München nach knapp einer Stunde zum Champions-League-Triumph. Und liess damit im leeren Lissaboner Estadio da Luz einmal mehr die Ambitionen des von katarischen Millionen gestützten Paris St-Germain wie eine Seifenblase platzen.

Video
So köpfelt Coman die Bayern ins Glück
Aus Sport-Clip vom 23.08.2020.
abspielen

Für die Münchner hingegen bedeutet das 1:0 den 6. Titel in diesem Wettbewerb bei der 11. Final-Teilnahme. Zum zweiten Mal nach 2013 gelang dem von Hansi Flick trainierten deutschen Rekordmeister zudem das Triple.

Zuckerflanke Kimmich, Kopfball Coman

Doch zurück zur prägenden Szene des Abends – Comans Tor, das in seiner Schönheit nur noch von seiner Wichtigkeit übertroffen wurde:

  • Nach einer schönen Kombination über Serge Gnabry und Thomas Müller landet der Ball bei Joshua Kimmich. Dieser flankt an der Strafraumgrenze aus dem Fussgelenk mit beckham'scher Präzision Richtung zweiter Pfosten. Dort setzt sich Coman gegen Thilo Kehrer im Kopfballduell durch – 1:0.

PSG tat sich mit einer Reaktion schwer. In der zweiten Halbzeit, die im Gegensatz zum ersten Durchgang mehr vom Kampf als von technischer Finesse geprägt war, wurde es nur noch zweimal kritisch für die Münchner. Erst forderte Kylian Mbappé, leicht von Kimmich am Fuss getroffen, einen Penalty (74.). In der Nachspielzeit vergaben Neymar und der eingewechselte Eric Maxim Choupo-Moting aus kürzester Distanz.

Auf Los geht's los

Abtasten? Von wegen! Beide Teams waren ohne jegliches Zeichen von Nervosität mit offenen Visieren ins Endspiel gestartet. Dass es zur Halbzeit noch 0:0 stand, war einerseits den starken Keepern zuzuschreiben. So scheiterte Neymar an Manuel Neuer (18.). Aufseiten von PSG parierte Keylor Navas mirakulös gegen Robert Lewandowski (32.).

Andererseits gingen die Offensivreihen zu fahrlässig mit den guten Gelegenheiten um. Bei den Franzosen sündigten Angel di Maria (24.) und Mbappé (45.) aus kürzester Distanz. Beim deutschen Meister traf Lewandowski nach einem Schuss aus der Drehung nur den Pfosten (22.). Zudem forderten die Bayern nach einem Schubser von Kehrer an Coman einen Penalty (46.).

Doch wie bei Mbappé nach 75 Minuten blieb die Pfeife von Schiedsrichter
Daniele Orsato stumm. So verhinderte erst Comans Kopfballtor in der 59. Minute ein 0:0 zwischen den Teams mit den hervorragend bestückten Offensivreihen.

Video
Die Live-Highlights bei PSG-Bayern
Aus Sport-Clip vom 23.08.2020.
abspielen

Hansi Flick, der sechste «Tripler»

Hansi Flick tritt mit dem Triumph einem exklusiven Zirkel bei. Zuvor hatten seit Beginn der Champions League 1992 erst 5 weitere Trainer das «grosse» Triple aus Königsklasse, Meisterschaft und nationalem Pokal geschafft.

Vorherige Triple-Trainer

Box aufklappenBox zuklappen
  • 1999: Alex Ferguson, Manchester United
  • 2009: Pep Guardiola, Barcelona
  • 2010: José Mourinho, Inter Mailand
  • 2013: Jupp Heynckes, Bayern
  • 2015: Luis Enrique, Barcelona
Video
Die Bayern stemmen den Henkelpott in den Nachthimmel
Aus Sport-Clip vom 23.08.2020.
abspielen

Radio SRF 1, Abendbulletin, 23.08.2020, 22 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

48 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Mit viel Geld kann man fast alles erreichen.
  • Kommentar von Ramun G. Saluz  (RGS)
    Im Gegensatz zu früher wurden die hohen Erwartungen erfüllt.
    Ein hochspannendes Spiel bei dem beide Mannschaften auf den Sieg aus gingen. Zudem ein sehr guter SR, der nicht gleich bei jedem Zweikampf abpfiff und nach der Karte griff.
    Ich hätte erwartet, dass Hansi Flick mit Pavard hinten rechts und Kimmich auf der 6 beginnt, denn Thiago hatte im Halbfinal ein par haarsträubende Fehlpässe sowie mit Coman an Stelle von Perisic. Thiago und Coman waren aber für mich die Match winner.
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Das Kimmich Außenverteidiger gespielt hat, kam von der geballten Offensivpower von PSG.

      Die Schwachstelle bei PSG war deren rechte Seite mit Kehrer und von daher auch kein Zufall, dass über die Seite das Tor fiel. Coman ist im 1vs1 kaum zu stoppen.
    2. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Hi Henchler. Haben Sie das Spiel gesehen? Kehrer war vllt der beste defensiv Akteur gestern. Wurde viel von Davis und Koeman gefordert. Die Flanke beim Tor bzw. auch die Angriffsauslösung kam von Kimmich über die rechte Angriffseite der Bayern. Also hat der Linksverteidiger gepennt. Das einzige was sich Kehrer vorwerfen kann, ist dass er das Kopfballduell verloren hat. Mehr nicht.
    3. Antwort von Hans Maag  (Maag Hans)
      Unverständlich, dass Flick Coman kurz vor Schluss auswechselte! Als Mannschaft waren die Bayern eine Klasse für sich. 3 schnelle und trickreiche Stürmer reichen nicht für einen Champion. Da müsste PSG im Mittelfeld gehörig nachlegen, um mithalten zu können.
  • Kommentar von Othmar Eberhard  (Othmar Eberhard)
    @Gisler: schlechter Verlierer, wie immer!
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Ich würde eher behaupten, dass Gissler dogar ein schlechter Troll ist. Man sollte einfach nicht antworten. Damit kann man diese Gattung am meisten ärgern ;)
    2. Antwort von Marc Blaser  (PrCh)
      @Henchler, machen Sie nicht Ähnliches, wenn es um Dortmund und beispielsweise Bürki geht?
    3. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Denke nicht. Wie weit Bürki von Weltklasse oder sogar internationaler Klasse entfernt ist, hat man gestern erneut deutlich sehen können. Mein Tenor, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen war, dass der BVB mit dem Duo Bürki / Favre nie etwas gewinnen wird. Sommer ist der deutlich bessere Keeper.
    4. Antwort von Marc Blaser  (PrCh)
      Genau, dann waren es also doch Sie :)
      Alles ok, es geht hier ja nicht um die Klasse von Bürki.
    5. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Gisler und Henchler wären zusammen das perfekte Albtraumduo. Es wäre wirklich am besten, auf ihre Kommentare gar nicht zu reagieren, wie ich es kürzlich betreffend Henchler bereits vorgeschlagen habe.