Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Real Madrid - Chelsea
Aus Champions League – Goool vom 28.04.2021.
abspielen
Inhalt

1:1 im Hinspiel in Madrid Chelsea bringt sich gegen Real in gute Ausgangslage

  • Real Madrid und Chelsea trennen sich im Halbfinal-Hinspiel der Champions League im Estadio Alfredo di Stéfano 1:1.
  • Christian Pulisic bringt die Londoner früh in Führung, Karim Benzema gleicht für Real noch vor der Pause aus.
  • Das Rückspiel an der Stamford Bridge steigt am nächsten Mittwoch.

Es mag bizarr klingen, doch zum Schluss dürften beide Teams den Schlusspfiff herbeigesehnt haben. Chelsea, weil es mit einem 1:1 im Halbfinal-Hinspiel bei Real Madrid durchaus zufrieden sein kann. Und die Gastgeber, weil der Tank komplett leer war.

Zwar suchten die «Königlichen» in den letzten Minuten noch den Siegtreffer, die Bemühungen erstickten nach ungewohnten Ungenauigkeiten aber oft schon im Keim. Wenig überraschend bot sich die letzte Torchance nach einem stehenden Ball, Abwehrchef Raphaël Varane konnte die scharfe Flanke von Toni Kroos aber nicht aufs Tor bringen.

Chelsea überraschend offensiv

Abgesehen von Varanes Kopfball-Möglichkeit geizte die 2. Halbzeit mit Torszenen. Beide Teams kamen zwar zu ihren Umschalt-Momenten, die letzte Konsequenz liessen aber sowohl Chelsea als auch Real Madrid nach der Pause vermissen.

Die ersten 45 Minuten hatten sich deutlich ereignisreicher präsentiert. Etwas überraschend waren es die «Blues», welche das Spieldiktat schon früh übernahmen. In der 10. Minute dürften nicht wenige Chelsea-Anhänger bereits den Führungstreffer bejubelt haben, doch Timo Werner brachte es fertig, den Ball freistehend aus 5 Metern nicht an Real-Goalie Thibaut Courtois vorbei zu bringen.

Video
Aus 5 Metern freistehend: Chelseas Werner vergibt Grosschance
Aus Sport-Clip vom 28.04.2021.
abspielen

Pulisic tanzt, Benzema zaubert

Verpasstes holte Chelsea aber nur 4 Minuten später nach. Die komplette Madrider Abwehr liess sich von einem weiten Ball von Antonio Rüdiger düpieren. Empfänger Christian Pulisic konnte alleine auf Courtois losziehen. Der US-Amerikaner manövrierte sich erst am belgischen Goalie vorbei und fand dann aus kurzer Distanz die Lücke im besetzten Real-Kasten.

Video
Pulisic vernascht Courtois und findet die Lücke
Aus Sport-Clip vom 28.04.2021.
abspielen

Für die Heimmannschaft war das 0:1 wie ein Weckruf. Real Madrid riss die Partie fortan an sich, Karim Benzema zirkelte den Ball in der 23. Minute mit seinem schwächeren linken Fuss an den Aussenpfosten. Kurz darauf stellte der französische Stürmer sein Visier dann richtig ein. Nach einer einstudierten Eckball-Variante und 2 Kopfball-Verlängerungen gelangte der Ball im Sechzehner zu Benzema, der diesen auf engstem Raum erst mit dem Kopf kontrollierte und dann mit einem Seitvolley in die Maschen hämmerte.

Video
Französischer Torriecher: Benzema trifft per Seitfallzieher
Aus Sport-Clip vom 28.04.2021.
abspielen

Vorteil Chelsea für das Rückspiel

Die beiden Teams haben nun eine Woche Zeit, um sich auf das Rückspiel in London an der Stamford Bridge vorzubereiten. Chelsea genügt im heimischen Stadion dabei ein torloses Remis. Real Madrid braucht im Minimum ein Auswärtstor, um die Chance auf den insgesamt 14. Titel in der Champions League aufrecht zu erhalten. Für die «Blues» wäre es die erste Finalteilnahme seit 2012, als Chelsea den Wettbewerb zum 1. und bisher einzigen Mal gewinnen konnte.

Radio SRF 3, Abendbulletin, 27.04.2021, 21:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ich hoffe,dass beim Rückspiel ein Schiedsrichter pfeifft,der nicht schon wieder auf der Seite der königlichen ist.Ein klares in den Rücken stossen vor dem 1:1! Harte Linie hin oder her, er hatte keine Chance in den Zweikampf zu kommen, er konnte nicht Mal springen!
    Soviel zum Thema Real wird benachteiligt..Chelsea soll die mit 4:0 aus dem Stadion schiessen.Ramos wird auch nächste Woche nicht gesund sein.Die Bevorzugung von Real kann ich seit 26 Jahren beobachten und langsam ists genug!!!!
    1. Antwort von Andre Da Silva  (DaSilva)
      Mit dem Barca-Fan-Filter scheint jeder normale Zweikampf bei einem Real Spiel wie ein brutales Foul zu wirken.
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Die 5 Roten Karten von Ramos im Classico sprechen eine klare Sprache..! Das waren brutalofouls erster Güte..
      Der Handspenalty im letzten Classico der nicht gegeben wurde in der 84..
      Die rote Karte gegen Casemiro im Hinspiel gegen Bergamo, die er nicht erhielt..
      Das hat nichts mit der
      subjektiven Sicht eines Barca-Fan-Filter zu tun!
      Das sehen sehr viele Fussballfans gleich wie ich.

      Es gibt x-solcher Bsp...
    3. Antwort von Andre Da Silva  (DaSilva)
      Verstehe nicht was die roten Karten von Ramos mit diesem Thema zu tun haben, die wurden ja alle so gepfiffen. Es sei dir verziehen aber ein Barca Fan kann ein Real Spiel nie neutral beurteilen. Viele neutrale Fans würden sagen Barcelona werde ständig bevorteilt, man denke schon nur an die vielen Suarez Schwalben die zu Penaltys führten. Classico vor einem Jahr, hätten alleine gegen Lenglet zwei Penaltys gepfiffen werden müssen oder Marcelo gegen Alba usw.

      Es gibt x-solcher Bsp...
  • Kommentar von Max Hartmann  (Maximieren)
    Chelsea hätte gewinnen müssen. Timo Werner in der Anfangsphase scho eine Grosschance vergeben. N'golo Kanté Man of the Match verdient. Eder Militao auch stark. Aber beim Tor der Londoner hat man bei Real gemerkt, dass Sergio Ramos fehlte: Die Absprache stimmte nicht, denn niemand griff Pulisič an. Zweite Halbzeit weniger Grosschancen als in der Ersten.
  • Kommentar von Eden Hazard  (Eden Hazard)
    Chelsea war klar die bessere Mannschaft. Es hätte schon nach 25 2:0 für Chelsea stehen müssen. Das Tor von Karim war schön kam aber aus dem nichts (wiso es kein Faul war gegen Azpi ist mir unklar) ich finde Real konnte sich mit dem Regen zu einem 1:1 Retten. schönen Tag
    1. Antwort von Andre Da Silva  (DaSilva)
      Chelsea war viel frischer und präziser als Real. Man merkte, daß Real total überspielt ist und mit vielen Verletzten zu kämpfen hat. Werner muß das 2:0 machen, dennoch waren dies die einzig klaren Torchancen die sich Chelsea erspielen konnte und zudem noch Pfostenglück hatte.
    2. Antwort von Lorenor De Wilde  (Lorenor)
      Benzema zu stark.

      @ Andre Da Silva: Chelsea hat leicht mehr Pflichtspiele in den Knochen, daran kann es also nicht liegen. Das war einfach ein guter Auftritt dieser hochkarätig besetzten Mannschaft, welche für den betriebenen Aufwand der Startphase mittelmässig belohnt wurde.
      @ Hazard: Azpi bewegt sich vom Ball weg in den Mann, deshalb kann ich da die Marschroute des doch eh schon sehr kulanten Schiedsrichters gut nachvollziehen. War für mich auch kein Foul.
    3. Antwort von Andre Da Silva  (DaSilva)
      @de Wilde Chelsea war sehr stark, sie haben schon gegen Atletico beeindruckt. Wenn eine Mannschaft viel rotieren kann, kann die Spielzeit auf diverse Spieler verteilt werden. Dies ist bei Real diese Saison nur selten der Fall, zu viele Verletzte und auch eine schlechte Kaderplanung. Kroos, Modric, Casemiro und Benzema müssen praktisch jedes Spiel bestreiten wenn sie fit sind. Deshalb sagte ich überspielt…