Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

2:0 gegen APOEL Ajax quält sich in die Champions League

  • Ajax Amsterdam schlägt in den Champions-League-Playoffs APOEL Nikosia mit 2:0 und steht in der Gruppenphase.
  • Die Tore erzielen Edson Alvarez (43.) und Dusan Tadic (80.)
  • Auch Brügge und Slavia Prag qualifizieren sich für die Königsklasse.

Trotz der gewichtigen Abgänge in der Sommerpause galt Ajax Amsterdam im Duell mit den Zyprioten von APOEL Nikosia in den Playoffs als Favorit. Das Team von Trainer Erik ten Hag wurde spielerisch der Rolle gerecht: Die Holländer dominierten die Partie von A bis Z. 22:2 lautete das Schussverhältnis nach 90 Minuten in der Cruijff-Arena.

Dass sie dennoch lange zittern mussten, hatten sie der mangelnden Präzision und einem Zentimeter-Entscheid zuzuschreiben. Das Hinspiel hatte 0:0 geendet, ein 1:1 hätte APOEL genügt.

Die entscheidenden Szenen:

  • 43. Minute: Der starke Freistoss-Schütze Hakim Ziyech zirkelt den Ball in die Mitte. Dort stehen gleich mehrere Ajax-Spieler zum Kopfball bereit. Neuzugang Edson Alvarez, der mexikanische Nationalverteidiger, versenkt aus kurzer Distanz.
  • 50. Minute: Klaas-Jan Huntelaar köpfelt zum vermeintlichen 2:0 ein. Der VAR entscheidet aber auf Offside. Es geht um wenige Zentimeter.
  • 54. Minute: Der Ball liegt hinter Ajax-Hüter André Onana im Netz. Doch Andrija Pavlovic hat klar im Offside gestanden.
  • 80. Minute: Eine weite Huntelaar-Flanke landet bei Dusan Tadic. Der Serbe umdribbelt einen zypriotischen Verteidiger und netzt zum 2:0 ein.
Video
«Jaja, der weisse Fuss, ok? Ich seh den.»
Aus sportlive vom 28.08.2019.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 3 Sekunden.

Damit war die Entscheidung gefallen. Die Gäste von Trainer Thomas Doll waren zu keinerlei Reaktion fähig.

LASK gescheitert

Basel-Bezwinger Linz musste sich Brügge beugen. Nach der 0:1-Heimniederlage verloren die Österreicher auch das Rückspiel (1:2). Slavia Prag bezwang den rumänischen Vertreter Cluj wie schon vor Wochenfrist mit 1:0.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.8.19, 20:40 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dominic Flubacher  (DMF)
    Gibt es beim VAR kein passives Abseits?
    Denn das das wahr doch ein klares passives Abseits!?
    Demnach müsste das Tor zählen.
    1. Antwort von Hans Anreiner  (Hans.Anreiner)
      Doch gibt es, doch dieser Spieler war nicht passiv als der Ball hineingeflankt wurde.
    2. Antwort von Dominic Flubacher  (DMF)
      Tut mir leid aber der der im Abseits steht bleibt nur stehen!
      Passiver ist nur der Ajax Torwart...
      Für mich muss das Tor zählen!
      Das ist Fussball viele Leute viele Ansichten.. zum Glück wahr es am Ende egal ob Tor oder nicht.
  • Kommentar von Alexander Ognjenovic  (Alex)
    Ohne die Offside-Regelung gäbe es insgesamt in allen Spielen viel mehr Tore! Wer ist auch für die Abschaffung der Offside-Regelung? Bitte zustimmen!
    1. Antwort von Hans Muster  (Hansmuster)
      Sollen wir auch gleich noch den Torwart abschaffen? Dann gäbe es auch mehr Tore. Ohne die Odfside Regelung würden jederzeit 3 Stürmer vor dem Tor stehen und man könnte sie immer anspielen und Aufbauspiel, Dribbling, anständige Zweikämpfe zwischen Verteidigung und Sturm und Passkombinationen werden praktisch obsolet. Und es wäre der Horror für jeden Verteidiger aber dafür natürlich das Paradies für jeden Stürmer.
    2. Antwort von Laurent Christen  (kritisch bleiben)
      Nein, die Abseitsregelung ist gut so, wie sie ist. Lieber drei schön herausgespielte Tore als zwanzig durch plumpe Pässe auf einen hinter der Abwehr lauernden Spieler.
    3. Antwort von Pascal Stäter  (ZACKI)
      Dann wär für 2 vs 2 auf grossfeld. Ohne Torwart. Gibt Tore ohne Ende