Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung PSG - ManUnited
Aus Sport-Clip vom 21.10.2020.
abspielen
Inhalt

2:1-Erfolg im Parc des Princes Rashford schiesst Manchester United gegen PSG spät zum Sieg

  • Manchester United ist in Paris optimal in die neue Saison der Champions League gestartet.
  • Das entscheidende Tor beim 2:1-Coup gegen PSG schiesst Marcus Rashford kurz vor Schluss.
  • Wie die Partien in den Gruppen E, F und G ausgegangen sind, erfahren Sie hier.

Im Parc des Princes lief die 87. Minute, als Manchester United einen weiteren Angriff lancierte. Zuvor hatten die Gäste PSG-Keeper Keylor Navas bereits mehrfach geprüft – immer ohne Erfolg.

Doch nun fasste sich Marcus Rashford an der Strafraumgrenze ein Herz. Der United-Stürmer zog aus 16 Metern ab und traf haargenau via Innenpfosten ins Netz. Da war selbst der starke Navas für einmal ohne Chance.

Trotz 3 Minuten Nachspielzeit konnte Paris danach nicht mehr reagieren und kassierte eine nicht unbedingt erwartete Startniederlage. Der Sieg Manchesters war aber nicht unverdient. Nach verhaltener 1. Halbzeit erspielten sich die Gäste nach dem Wechsel richtig gute Chancen.

Rashford im 3. Versuch

Es war kein Zufall, dass am Ende Rashford der Siegtorschütze war. Der 22-Jährige war bereits in der 69. und 80. Minute dem 2:1 sehr nahe gekommen, doch Navas war jeweils zur Stelle. Getreu dem Motto «Aller guter Dinge sind Drei» klappte es für den engagierten Angreifer dann kurz vor Schluss.

Video
Chance, Chance, Tor: Bei Rashford sind aller guter Dinge 3
Aus Sport-Clip vom 21.10.2020.
abspielen

Bruno Fernandes im 2. Versuch

In einer an Highlights armen 1. Halbzeit war Finalverlierer PSG zwar flott in die Partie gestartet. Doch in Führung ging Manchester. Nach einem Foul von Abdou Diallo an Anthony Martial durfte Bruno Fernandes zum Penalty antreten.

Video
Bruno Fernandes trifft im 2. Anlauf
Aus Sport-Clip vom 21.10.2020.
abspielen

Der Portugiese tat dies aufreizend lässig – und scheiterte prompt am gut reagierenden Navas. Doch weil sich der PSG-Keeper zuvor etwas von der Torlinie weg bewegt hatte, wurde der Elfmeter wiederholt. Dieses Mal wählte Navas die falsche Ecke. In der Folge fehlten PSG die Ideen, um noch vor der Pause zurückzuschlagen.

Manchester mit 9. Eigentor

Das 1:1 fiel dann in der 55. Minute durch ein Eigentor. Nach einem PSG-Eckball köpfelte Stürmer Anthony Martial das Leder in bester Knipser-Manier in die Maschen des falschen Tores. Es war das insgesamt 9. CL-Eigengoal der «Red Devils», was Rekord in der Königsklasse bedeutet.

Video
Martial köpfelt gekonnt, aber ins falsche Tor
Aus Sport-Clip vom 21.10.2020.
abspielen

Die Franzosen, bei denen Kylian Mbappé die auffälligste Figur war, konnten die Gunst der Stunde nicht nutzen und das 2:1 nachlegen. Dies wurde spät durch Rashford bestraft.

Leipzig dank Angelino

RB Leipzig, Halbfinalist in der letzten Kampagne, startete optimal in die «Königsklasse». Der Bundesligist kam gegen CL-Neuling Basaksehir Istanbul zu einem 2:0-Heimsieg. Mann der Partie war Angelino. Der Linksaussen der «Bullen» erzielte beide Tore. In der 16. Minute traf der Spanier nach herrlicher Ballannahme aus der Drehung. Vier Minuten später doppelte er nach einer schönen Kombination über Yussuf Poulsen und Kevin Kampl nach.

Video
Zusammenfassung Leipzig - Basaksehir Istanbul
Aus Sport-Clip vom 21.10.2020.
abspielen

Radio SRF 1, Nachmittagsbulletin, 20.10.20, 17:12 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Ist doch klar oder?
    Der VAR ist der Mörder des Fussball nur will es niemand wahrhaben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonas Klein  (jonasklein)
    Ich bin alles andere als PSG-Fan, aber ich verstehe die Welt nicht mehr... das war doch eine lupenreine Schwalbe beim ersten Tor von ManU? Wieso korrigiert der VAR nicht bei solch klaren Szenen? Und im Übrigen: Wenn man den ersten Penaltyschuss wiederholt, hätte man auch den zweiten wiederholen müssen. Auch dort hat Navas nicht mit beiden Füssen die Linie berührt. Kleinlich und peinlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Sepp Ernst  (Sepp1894)
      Die Regeln bei einem Penalty sind klar. Der Torhüter muss sich mit einem Teil eines Fusses auf oder über der Torlinie befinden. Verstösst der Torhüter gegen die Regeln und es gibt kein Tor wird der Penalty wiederholt. Verstösst der Torhüter gegen die Regeln aber es gibt ein Tor, zählt es. Über den Penaltyentscheid hingegen kann man diskutieren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen