Zum Inhalt springen

Header

Video
YB - ManUnited: Ausführliche Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 14.09.2021.
abspielen
Inhalt

2:1 im Wankdorf zum CL-Auftakt Sensationelles YB dominiert und besiegt Manchester United

Und dann – in den letzten Sekunden der Nachspielzeit – wurden die Young Boys für ihre Überlegenheit doch noch belohnt: Jesse Lingards zu kurz geratener Rückpass wurde zur perfekten Vorlage für YB-Joker Jordan Siebatcheu. Dieser behielt alleine vor Goalie David de Gea die Nerven und spitzelte den Ball zum 2:1 ins Netz. Die 31'120 Fans im ausverkauften Wankdorf tobten.

Die Berner belohnten sich damit für eine eindrückliche Leistung. Klar, dass sie ab der 35. Minute in Überzahl agieren konnten (Aaron Wan-Bissaka trat Christopher Martins auf den Knöchel), kam ihnen entscheidend entgegen. YB dominierte fortan die Partie. Und Manchester United, das zu diesem Zeitpunkt mit 1:0 führte, beschränkte sich aufs Verteidigen.

Ronaldo wird nicht zum Matchwinner

Lanciert worden war die Partie mit dem Führungstreffer von Cristiano Ronaldo nach 13 Zeigerumdrehungen. Dem Tor ging ein herrlicher Aussenristpass von Bruno Fernandes voraus. Es war Ronaldos 135. CL-Treffer im 177. Einsatz, womit er seinen Rekord weiter ausbaute. Alles schien so zu laufen, wie es erwartet wurde: Manchester United führte früh und konnte fortan einen Gang zurückschalten.

Der Wendepunkt der Partie war ebendieser Platzverweis. In der 2. Halbzeit kamen die Young Boys auf 69 Prozent Ballbesitz, brachten aber zu wenig Schüsse auch tatsächlich auf das Tor. Besser klappte es in der 66. Minute: Meschack Elia setzte sich über rechts durch und flankte zur Mitte. Dort lenkte Nicolas Moumi Ngamaleu mit der Fussspitze vor Raphaël Varane zum 1:1 ins Tor ab.

In der Folge drückte YB auf einen weiteren Treffer. Als in der 83. Minute mit Miralem Sulejmani ein Offensivspieler für Verteidiger Silvan Hefti eingewechselt wurde, war die YB-Marschrichtung klar: alles oder nichts. Und YB sollte mit dem Sieg über den Premier-League-Leader alles bekommen, was es sich zu erträumen traute.

Es wartet Freulers Atalanta

Leader in der Gruppe F der Champions League nach dem ersten Spieltag ist übrigens YB. Atalanta Bergamo, in 2 Wochen am Mittwoch der nächste Gegner von YB, spielte bei Villarreal 2:2. Zwar brachte der Schweizer Remo Freuler die Italiener in der 6. Minute in Führung. Villarreal drehte aber die Partie, der Deutsche Robin Gosens glich 7 Minuten vor Schluss wieder aus.

Video
Zusammenfassung Villarreal - Atalanta
Aus Sport-Clip vom 14.09.2021.
abspielen

Radio SRF 3, Liveschaltung, 14.09.2021, 18:51 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

98 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franco Caroselli  (FrancoCaroselli)
    Hat der Rückpass Geber noch einen Job bei ManU? Er hat schliesslich einen Millionenschaden angerichtet.
    1. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Ich habe den Rückpass auch scharf kritisiert. Aber schlussendlch kann es passieren, sogar auf Topnievau. Klar, ein solch krasser Fehlpass sollte nicht zu oft passieren. Aber lassen wir die Kirche doch im Dorf. Da hat Lingard für einen Moment die Übersicht verloren. Vielleicht war der Fehler auch dem anhaltenden Druck von YB geschuldet. Der Sieg war auf jeden Fall verdient.
  • Kommentar von Beat Leumann  (Sno12opy)
    Yes whe can. Ich freue mich schon auf die nächsten Spiele. Vielen Dank an die ganze YB Truppe und den Helfern im Stadion. Man merkt das hier eine riesige Familie gewachsen ist.
  • Kommentar von Beat Leumann  (Sno12opy)
    Was die YB Truppe über 95 Minuten gezeigt hat, war einfach nur erste Sahne und ManU konnte froh sein das die Visiere der YB Stürmer nicht so gut eingestellt waren, sonst hätte es eine Klatsche für die Engländer gegeben. Wer hier von Glück für YB spricht, versteht nichts von Fussball.