Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung YB - Roter Stern Belgrad abspielen. Laufzeit 02:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.08.2019.
Inhalt

2:2 zuhause gegen Roter Stern Hoarau hält YB-Hoffnung auf Champions League am Leben

  • YB und Roter Stern Belgrad trennen sich im Playoff-Hinspiel der Champions League in Bern 2:2.
  • Der VAR und Joker Guillaume Hoarau retten den Bernern immerhin ein Unentschieden.
  • Das Rückspiel in Belgrad findet am kommenden Dienstag statt.

Nein, das 2:2 ist kein Wunschresultat für die Young Boys. Und doch scheint die Hoffnung auf die Champions League nach dem Playoff-Hinspiel gegen Roter Stern Belgrad intakt. Diese Hoffnung trägt bei den Bernern vor allem einen Namen: Guillaume Hoarau. Der zuletzt angeschlagene Franzose wurde in der 73. Minute beim Stand von 1:2 eingewechselt – Sekunden später stand er bereits im Mittelpunkt.

VAR entscheidet zugunsten von YB

Nicolas Moumi Ngamaleu fasste sich ein Herz, stürmte mit dem Ball in den Strafraum und ging nach einem Zweikampf mit Richmond Boakye zu Boden. Ein normaler Zweikampf? Nein, entschied Schiedsrichter Danny Makkelie nach Konsultation der Videobilder. Der Belgrader hatte Ngamaleu leicht aber entscheidend am Bein getroffen. Penalty.

Hoarau übernahm die Verantwortung und verwertete souverän zum 2:2. Der 35-jährige Routinier sorgte auch in der Folge dafür, dass im Strafraum von Belgrad ein anderer Wind wehte als über weite Strecken der Partie zuvor. Den Lucky-Punch verpassten die Berner zweimal nur knapp:

  • 84. Minute: Hoarau nutzt eine Unsicherheit von Roter-Stern-Goalie Milan Borjan aus, um den Ball per Kopf auf's Tor zu bringen. Verteidiger Marko Gobeljic rettet kurz vor der Linie.
  • 89. Minute: Nach einer Fassnacht-Flanke kommt Hoarau im Strafraum zum Kopfball, verpasst das Tor aber knapp.

Die Gründe für den verpassten Sieg von YB sind aber nicht in der Offensive, sondern in der Defensive zu suchen. Roter Stern reichten drei Torschüsse, um zwei Auswärtstreffer zu erzielen und so mit einem Vorteil ins Rückspiel zu steigen.

Legende: Video Die Live-Highlights bei YB - Roter Stern Belgrad abspielen. Laufzeit 04:45 Minuten.
Aus sportlive vom 21.08.2019.

Erinnerungen an 2018

Begonnen hatte die Partie aus Sicht der Young Boys optimal. Roger Assalé brachte die Berner bereits nach 7 Minuten in Führung. Aus dem Nichts gelang Verteidiger Milos Degenek nach einem Eckball der Ausgleich (18.). Kurz nach Wiederanpfiff war es dann Mateo Garcia Ezequiel, der die Gäste sogar in Führung brachte (46.).

Legende: Video Assalé mit dem YB-Führungstreffer in der 7. Minute abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus sportlive vom 21.08.2019.

Verloren ist für die Young Boys nach dem 2:2 noch nichts. Mut machen dürfte dem Schweizer Meister vor allem auch die Erinnerung an das letzte Jahr. Damals reiste man mit einem 1:1 zum Rückspiel zu Dinamo Zagreb und qualifizierte sich mit einem 2:1-Auswärtserfolg erstmals für die Champions League.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.08.2019, 20:10 Uhr

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.