Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Bayern - PSG
Aus Sport-Clip vom 07.04.2021.
abspielen
Inhalt

3:2 in der Champions League Doppelter Mbappé: PSG gewinnt Schlagabtausch mit den Bayern

  • Paris St-Germain gewinnt das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Bayern München mit 3:2.
  • Kylian Mbappé trifft beim Offensiv-Spektakel doppelt.
  • Im 2. Spiel des Abends siegt Chelsea gegen Porto 2:0.

Trotz Schneefall und 0 Grad Celsius: Die beiden Teams zeigten in München unterhaltsamen, für die illustre Affiche passenden Fussball. Die Torhüter auf beiden Seiten konnten und mussten sich auch mehrfach auszeichnen.

Überragender Mann auf dem Platz war allerdings Kylian Mbappé. Der viel umworbene Millionen-Mann liess sich von den Gerüchten und Geschichten um seine Person nicht beeinflussen und traf gegen die für einmal defensiv bescheidenen Münchner doppelt.

  • 3. Minute: Nach nur 178 Sekunden preschen die flinken PSG-Spitzen überfallartig nach vorne, Neymar spielt Mbappé frei, welcher per Vollspann-Schuss Manuel Neuer zwischen den Beinen erwischt – der deutsche Nationaltorhüter sieht dabei nicht allzu gut aus.
  • 68. Minute: Bei der Entscheidung zum 3:2 zeigt sich der Youngster abgebrüht wie ein Routinier. Nach einem weiteren schnellen Konter wartet er am Strafraumrand, bis sich die Lücke zwischen den Beinen von Jérôme Boateng öffnet und erwischt Neuer in der nahen Ecke.
Video
Abgebrühter Millionen-Mann: Mbappé düpiert Bayern-Goalie Neuer zweimal
Aus Sport-Clip vom 07.04.2021.
abspielen

In der Neuauflage des letztjährigen Finals der «Königsklasse» traten die Teams ähnlich auf wie vor einem Jahr: Die Bayern hatten das Ballmonopol, PSG setzte auf Konter. So kam der Gastgeber auf satte 31 Torschüsse (Paris: 6). Der verletzte Torgarant Robert Lewandowski wurde aber teilweise schmerzlich vermisst.

Die Bayern zweimal mit Köpfchen

In der 1. Halbzeit hatten die Gäste aus Paris auch von einer unaufmerksamen Bayern-Defensive profitieren können. Neymar holte sich nach einer halben Stunde den 2. Skorerpunkt: Seinen perfekten Ball hinter die Abwehr erschlich sich Captain Marquinhos, der zum 2:0 einschob. Bei dieser Aktion verletzte sich der Brasilianer und musste kurz darauf ausgewechselt werden.

Doch die Bayern steckten trotz 0:2-Rückstand nicht auf: 8 Minuten vor dem Pausenpfiff nickte der in die Startformation rotierte Eric Maxim Choupo-Moting eine Flanke von Benjamin Pavard zum Anschlusstreffer ein. Und nach einer Stunde und einem Freistoss von Joshua Kimmich war dann Thomas Müller mit dem Kopf zur Stelle und liess den Ball gekonnt ins tiefe Eck abtropfen. Der sonst sackstark aufspielende PSG-Rückhalt Keylor Navas war zweimal machtlos.

Dank dem späten Treffer von Mbappé hat Paris nicht nur den Sieg, sondern vor allem auch 3 Auswärtstore vorzuweisen. Das Rückspiel in einer knappen Woche am 13. April in Paris wird für die Münchner Titelverteidiger, die erstmals seit 19 CL-Spielen verloren haben, zur Herkulesaufgabe.

SRF zwei, sportlive, 07.04.21, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

32 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Schärer  (Schärer)
    Ein Riesen bravo an PSG, ihr werdet den Cup holen!
    1. Antwort von Koni Flütsch  (KOMANKO)
      Den Coup de France meinen Sie wohl :-). Den CHL-Titel wird der PSG diese Saison nicht holen. Und ich wäre mir da auch noch nicht so sicher, dass sie überhaupt dieses Duell gewinnen. Zuhause zuletzt sehr schwach gespielt.
  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Drei Gegentore im Heimspiel. Hoppla.
  • Kommentar von Roland Gasche  (NachDenker)
    Da sieht man mal wieder wie überheblich Neuer von den Deutschen immer wieder zum besten Torhüter der Welt proklamiert wird - von wegen. Ist die Abwehr unsortiert zeigt sich dann, dass er wie viele Mittelmass ist.
    1. Antwort von Urs Schärer  (Schärer)
      Schon lange ihrer Meinung! Die DE neigen auch immer wieder zur Übertreibung wie die Schweiz!
    2. Antwort von Claudio Hotz  (cloudi92)
      Auch typisch für die Schweizer ist ihr ständiger Pessimismus! Haben Sie die Parade gegen Mbappé gesehen, seine Art wie er das Spiel von hinten ergänzt? Aber nein, es zählt schlussendlich der eine Fehler und die Deutschen sind überheblich... Auch wenn Neuer in der letzten Zeit Fehler unterlaufen ist er eine Klasse für sich. Aber passiert dies einem Ter Stegen oder Oblak macht das ja nichts...