Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Achtelfinals Champions League Atalanta attackiert: Freulers Real-Traum wird Realität

Kaum ein anderer Schweizer ist im Spitzensegment seit Jahren derart unumstritten wie Remo Freuler. Mit Atalanta Bergamo spielt der Zürcher am Mittwoch in der Champions League gegen Real Madrid.

Remo Freuler
Legende: Die Sterne im Blick Remo Freuler will mit Atalanta die Champions League aufmischen. imago images

Remo Freuler ist an der erweiterten Serie-A-Spitze angekommen. Sein Marktwert hat die 23-Millionen-Marke überschritten. Bei Atalanta ist er mittlerweile Vize-Captain, hat mit den Bergamasken den italienischen Cup-Final erreicht.

Wenige Tage vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwoch zuhause gegen Real Madrid stand der Mittelfeldmotor Red und Antwort. Mit Keystone-SDA sprach er über ...

  • starke Auftritte in der Königsklasse: «Wir haben gegen die grossen Teams Chancen. Zunächst bezahlten wir Lehrgeld, dann aber realisierten wir, was alles zu schaffen ist. Real Madrid ist am Mittwoch der grosse Favorit. Aber wir müssen uns nirgends verstecken. Wir hatten bisher kein Glück, wir haben uns alles verdient.»
Video
Archiv: Freuler trifft herrlich gegen Valencia
Aus Sport-Clip vom 19.02.2020.
abspielen
  • die beiden Gesichter gegen Liverpool (0:5-Niederlage zuhause, 2:0-Sieg in Liverpool): «Wir haben natürlich nicht vergessen, was im Heimspiel passiert ist. Wenn wir unser Potenzial nicht ausschöpfen, kann es gegen eine Mannschaft wie Liverpool sofort in die andere Richtung gehen, und man kassiert 5 Treffer.»
  • die Vorfreude auf das Spiel gegen Real: «Real ist Real. Wenn ich mir ein solches Duell vor ein paar Jahren ausgemalt hätte, wäre ich vermutlich als Träumer betitelt worden. Damals war ein Gegner dieser Preisklasse für mich unvorstellbar – ausser ich hätte nach Spanien gewechselt. Dass wir gegen sie in einem grossen Spiel antreten können, ist eine traumhafte Konstellation. Darauf haben wir alle, der ganze Klub, die Stadt gewartet. Das hätte sich hier bis vor Kurzem niemand vorstellen können. Nun treten wir mit breiter Brust und grossem Selbstvertrauen an.»
  • seine Position im Team: «Ich bin Vize-Captain – das ist für mich eine Ehre. Und es erfüllt mich mit Stolz, jenen Verein, der mich gross machte, als Captain auf das Feld führen zu dürfen. Es ist wunderschön, dass ich bei einem erfolgreichen Klub eine solche Position einnehmen darf.»

Auch wenn die Gäste aus Madrid am Mittwoch als Favoriten anreisen, ist Atalanta gerüstet. Der Tabellen-Vierte der Serie A war zuletzt kaum zu schlagen. Nur eines der letzten 15 Pflichtspiele ging verloren. Doch auch Real ist in Form – vor allem in der Defensive. Zuletzt gab es für die «Blancos» in der Liga 4 Vollerfolge in Serie bei nur einem Gegentor.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Für die Menschen in der durch Corona arg gebeutelte Stadt und Region Bergamo freue ich mich sehr, dass sie - wenn auch nicht im Stadion - ihrem Team bei dieser tollen Affiche zuschauen dürfen. Umso schöner wäre für sie dann natürlich ein positives Resultat. Buona fortuna e buona partita!
    1. Antwort von David Peier  (RobDiNero)
      Auch Madrid wurde ziemlich von Corona gebeutelt - nur so am Rande.
      Atalanta hat heute wohl gute Chancen - Verletztenliste bei Real ist abartig: Ramos, Marcelo, Odiozola, Rodrygo, Lucas Vaquez, Carvajal, Militao, Hazard, Fede Valverde und Benzema -> bleibt wohl noch genau 1 Profi für eine Einwechslung. Kader wurde mit Spielern von Castilla (Nachwuchs) aufgestockt.