Zum Inhalt springen

Header

Video
Berner: «Ganz wichtig für den Schweizer Fussball»
Aus Sport-Clip vom 27.08.2021.
abspielen
Inhalt

Attraktivere Gegner, mehr Geld YB und Basel: Beide im Europapokal, aber in verschiedenen Welten

Die Schweiz stellt je ein Team in der Champions und in der Conference League. Die Unterschiede zwischen den beiden Wettbewerben sind gross.

Nach YB in der Champions League hat auch Basel in der Conference League die Gruppenphase erreicht. Auch der FCB darf sich deshalb im Herbst über Europapokal-Nächte im heimischen Stadion freuen. Wie bei den Bernern in der «Königsklasse» sind auch den Baslern drei Heim- und Auswärtsspiele sicher. Und eventuell geht die europäische Reise danach in der K.o.-Phase weiter.

So viel zu den Gemeinsamkeiten. Die Champions League und die Conference League unterscheiden sich indes dennoch markant. Nicht zuletzt punkto Attraktivität der Gegner und punkto Geldregen.

Die Gegner

Für YB hätte es eine «Hammergruppe» mit Bayern München, PSG und Ajax Amsterdam werden können. Zugelost bekam der Schweizer Meister schliesslich Manchester United, Villarreal und Atalanta Bergamo. Alles klingende Namen aus einer der 5 Top-Ligen Europas. Jedes Spiel wird für YB ein Saison- und für die Akteure auf dem Feld ein Karriere-Highlight sein.

Die Gegner Basels sind da schon eine ganz andere Kragenweite, und namhaft sind sie auch nicht. Der FCB wurde am Freitag in eine Gruppe mit Karabach Agdam (AZE), Kairat Almaty (KAZ) und Omonia Nikosia (CYP) gelost.

Das Geld

Es gibt einen Grund, weshalb die Champions League gerne mit «Königsklasse» betitelt wird. Die teilnehmenden Klubs werden königlich entlöhnt. Insgesamt 2,032 Milliarden Euro werden 2021/22 in der CL ausgeschüttet. Das ist massiv mehr als in der Europa League (465 Millionen Euro) und in der Conference League (235 Millionen Euro).

Unabhängig von allfälligen Punkte-/Siegprämien haben die Young Boys dank ihrem Vorstoss in die CL-Gruppenphase Einnahmen von 20 bis 25 Millionen Franken auf sicher. Beim FC Basel wird es in der Conference League rund 5 Mal weniger sein.

So viel Geld wird im Europapokal ausgeschüttet (alle Beträge in Euro)


Champions League
Europa League
Conference League
Ausschüttung total
2,032 Milliarden
465 Millionen
235 Millionen
Startprämie pro Team
15,64 Millionen
3,63 Millionen
2,94 Millionen
Siegprämie2,8 Millionen
630'000500'000
Punkteprämie930'000210'000166'000

SRF info, sportlive, 26.8.21, 19:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Herr Nager:1.übeträgt Blue Sport Swisscom die Spiele und nicht SRF und 2. dievzugelosten YB Gegner sind alles Mannschaften aus Top Ligen und attraktiv genug, eine Volle Hütte ist YB bei Heimspielen sicher!
    Und beim FCB war eine "Gegnerschaft aus dem Osten bei deren Vielzahl" so gut wie sicher nicht sehr attraktiv aber alle "machbar" !
  • Kommentar von Marc Nager  (Manager)
    Was ich nicht verstehe, ist dass SRF sich immer die grössten Namen als Gegner für die Schweizer Clubs wünscht. Erstens sind diese Spiele gegen Topclubs meistens nicht attraktiv anzusehen, weil die hiesigen Clubs meist untergehen und zweitens bringen verlorene Spiele auch weder Geld noch Punkte für den UEFA-Koeffizienten. Die Stadien werden so oder so voll sein, wenn es Corona zulässt. Da denkt SRF wohl ganz eigennützig an sich & daran, dass grosse Namen mehr TV-Zuschauer bedeuten…
    1. Antwort von Alexander Kneisel  (John Doe 101)
      Und wieder einmal ein völlig unqualifizierter Kommentar von Ihnen. Das SRF überträgt die CL überhaupt nicht, da kann die SRG also garnicht von hohen TV-Quoten profitieren.
      Zudem hat sich Basel gegen Grossclubs in fast jedem Jahr gut angestellt und für viel Spektakel gesorgt.
    2. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Mal angenommen Herr Nager, Sie hätten selber schon mal einen Fussball angefasst, oder sogar getreten; gegen wen würden Sie lieber spielen? ManU oder Nikosia?....;-))
  • Kommentar von Dominic Müller  (Domi3)
    Wenn man von der CL absieht, ist ECL vielleicht sogar besser als die EL. Dies, weil in der ECL die Gegner schwächer sind und darum bessere Chancen auf Siegprämien vorhanden sind.