Ausgeruhtes Chelsea gegen angeschlagenes Paris

Vor einem Jahr hat sich Chelsea gegen Paris Saint-Germain im CL-Viertelfinal durchgesetzt. Nun kommt es in der «Königsklasse» eine Runde früher zur Revanche. Vor dem Hinspiel scheinen die «Blues» besser im Saft zu sein.

Chelsea (mit Azpilicueta) und PSG (mit Cavani) treffen in der CL-K.o.-Phase erneut aufeinander. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Neuauflage des Duells Chelsea (mit Azpilicueta) und PSG (mit Cavani) treffen in der CL-K.o.-Phase nach 2014 erneut aufeinander. Reuters/Archiv

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie zwischen PSG und Chelsea am Dienstag ab 20:00 Uhr. Die Begegnung können Sie auch hier im Stream sehen. Zudem hält Sie unser Ticker auf dem Laufenden.

Vor dem Achtelfinal-Hinspiel in Paris zwischen PSG und Chelsea ist die Ausgangslage der Londoner eine komfortable. Die Mourinho-Equipe, souveräner Leader in England, tritt ausgeruht im Parc des Princes an. Dies, weil die «Blues» wegen dem frühen Cup-Out am Wochenende spielfrei waren.

«Teufel herausgefordert»

Paris hat hingegen in der Liga zuletzt 2 Mal nicht gewinnen können. Für kritische Stimmen sorgte insbesondere das 2:2 am letzten Samstag gegen Caen. Coach Laurent Blanc hatte mehrere angeschlagene Spieler aufgestellt und bis zur 67. Minute 3 von ihnen verletzt auswechseln müssen. Weil später noch 2 weitere Akteure ausfielen, musste PSG die Partie zu neunt zu Ende spielen - und kassierte prompt in den Schlussminuten noch 2 Gegentore.

«Blanc hat den Teufel herausgefordert», titelte danach L'Équipe. Der kritisierte Trainer meinte: «Das war eine Katastrophe.» Nun hofft Blanc, dass seine ersatzgeschwächte Truppe eine Trotzreaktion zeigt.

Video «Fussball: PSG-Trainer Laurent Blanc im Interview (Quelle: SNTV)» abspielen

Blanc vor dem Duell gegen Mourinho (Französisch, Quelle: SNTV)

0:40 min, vom 17.2.2015