Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Die Spieler von Paris St-Germain jubeln.
Legende: Haben das Ruder herumgerissen Die Spieler von Paris St-Germain. Keystone
Inhalt

Bilanz zur CL-Gruppenphase Taumelnde Favoriten und ein Defensiv-Rekord

Am Mittwoch wurden die letzten Partien der Gruppenphase ausgetragen. Die Erkenntnisse vor den K.o.-Duellen.

Favoriten taumeln, stürzen aber nicht

Am Schluss schafften die grossen Namen allesamt den Einzug unter die letzten 16. Für einige der Favoriten sah es allerdings zwischenzeitlich nicht wirklich gut aus:

  • Paris St-Germain: Einmal mehr mit grossen Ambitionen gestartet, befand sich PSG in der Gruppe C nach 4 Runden arg im Hintertreffen. Mit einem kapitalen 2:1-Heimsieg gegen Liverpool wahrte sich das Team von Trainer Thomas Tuchel seine Chancen und machte den Achtelfinal-Vorstoss mit einem 4:1-Erfolg bei Roter Stern Belgrad am Dienstag aus eigener Kraft perfekt.
Legende: Video PSG sichert sich in Belgrad den Gruppensieg abspielen. Laufzeit 04:00 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.12.2018.
  • Liverpool: Nach der 1:2-Niederlage bei Paris St-Germain stand der Finalist der letzten Saison mit dem Rücken zur Wand. Im abschliessenden Spiel gegen Napoli war ein Sieg Pflicht. Die Mannschaft von Coach Jürgen Klopp hielt dem Druck stand und steht dank einem 1:0-Erfolg in der nächsten Runde.

Legende: Video Liverpool zieht dank 1:0 in die K.o.-Phase ein abspielen. Laufzeit 05:48 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.12.2018.
  • Tottenham Hotspur: Die Londoner holten in der Gruppe B aus den ersten 3 Spielen gegen Inter Mailand, Barcelona und Eindhoven nur gerade einen Punkt. Dank Siegen gegen PSV und Inter brachten sie sich dann aber wieder ins Geschäft. Am Dienstag reichte den «Spurs» schliesslich ein 1:1 gegen Barcelona zum Weiterkommen.

Legende: Video Tottenham dank Remis gegen Barcelona im Glück abspielen. Laufzeit 04:57 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.12.2018.
  • Olympique Lyon: Die Franzosen machten es bis zuletzt spannend. Im Schneegestöber von Kiew holte Lyon im Direktduell mit Schachtar Donezk ein Remis. Der Punkt reichte, um mit nur gerade 8 Punkten in der Gruppe F hinter ManCity die Qualifikation für die K.o.-Phase zu schaffen. Hoffenheim und Donezk hatten das Nachsehen.

Legende: Video Lyon mit Remis in die K.o.-Phase abspielen. Laufzeit 03:39 Minuten.
Aus sportlive vom 12.12.2018.

BVB mit Zu-Null-Rekord

Nachdem Dortmund in der letzten Saison in der «Königsklasse» enttäuscht hatte, steht der BVB nun dank dem 2:0-Sieg bei Monaco als Gruppensieger souverän im Achtelfinal. Dabei überzeugte das Team des Schweizer Trainers Lucien Favre vor allem defensiv. Dortmund mit den Nati-Torhütern Roman Bürki und Marwin Hitz blieb in 5 von 6 Gruppenspielen ohne Gegentor. Dies war zuvor noch keinem deutschen Team gelungen.

Programm-Hinweis

Zu welchen Knüllern kommt es in der ersten K.o.-Phase? Verfolgen Sie die Achtelfinal-Auslosung der Champions League in Nyon live in der SRF Sport App und auf srf.ch/sport. Los geht's am Montag um 12 Uhr.

Punktelose Athener

Nur ein einziges Team blieb in der diesjährigen Gruppenphase ohne Erfolgserlebnis. In den Duellen mit Bayern München, Ajax Amsterdam und Benfica Lissabon war für AEK Athen nichts zu holen. Das änderte sich auch in der letzten Partie nicht mehr. Das 1:0 für Benfica fiel erst in der 88. Minute. 6 Spiele, 6 Niederlagen lautete das brutale Verdikt für die Griechen.

Legende: Video Benfica lässt Athens Traum vom Punktgewinn platzen abspielen. Laufzeit 01:09 Minuten.
Aus sportlive vom 12.12.2018.

Weniger Treffer

In der Gruppenphase fielen 275 Tore. Dies ergibt einen Schnitt von 2,86 Treffern pro Spiel, alle 31 Minuten landete der Ball im Netz. In Sachen Torausbeute hinkt die aktuelle Saison der vorangegangenen damit klar hinterher. In der Spielzeit 2017/18 realisierten die Teams mit 306 Treffern (3,19 pro Spiel) einen absoluten Bestwert.

Übersicht CL-Achtelfinalisten

Topf 1 (gesetzt)
Topf 2 (ungesetzt)
Borussia DortmundAtletico Madrid
BarcelonaTottenham Hotspur
Paris Saint-GermainLiverpool
PortoSchalke 04
Bayern MünchenAjax Amsterdam
Manchester CityLyon
Real MadridAS Roma
Juventus TurinManchester United

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 11.12.2018, 23 Uhr