Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Torfall von Madrid
Aus Sport-Clip vom 31.03.2020.
abspielen
Inhalt

«Blick zurück»: 1. April 1998 Als das Tor in Madrid schon vor dem Spiel fiel

Selten hätte ein Tor einem Spiel so gut getan wie heute vor 22 Jahren zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund.

Dass sich Real am 1. April 1998 im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den BVB mit 2:0 durchgesetzt hatte, verkam zur Randnotiz. Im Anschluss an die Partie im Bernabéu bestimmte der «Torfall von Madrid» die Berichterstattung.

Doch was war passiert? 2 Minuten vor dem Anpfiff krachte das Tor zusammen. Real-Fans waren am Absperrgitter hochgeklettert und zerrten so fest daran, dass dieses und das mit Drahtseilen daran befestigte Tor umknickten. Mit Hilfe einer Polizei-Eskorte musste das Ersatz-Tor auf dem Trainingsgelände geholt werden. Erst mit 76-minütiger Verspätung konnte die Partie angepfiffen werden.

titelte die NZZ nach dem denkwürdigen Ereignis.
Legende: «Von geknickten Torpfosten und (fast) geknickten Hoffnungen» titelte die NZZ nach dem denkwürdigen Ereignis. Keystone/Archiv

Die Fernseh-Kommentatoren waren speziell gefordert, besonders jene bei RTL. Bis zum Anpfiff waren diese ohne Unterbruch auf Sendung. Kommentator Marcel Reif und Moderator Günther Jauch mussten improvisieren.

Nie hätte ein Tor einem Spiel so gut getan.
Autor: Marcel Reif

Die beiden begegneten der Situation mit Humor. Sätze wie «Nie hätte ein Tor einem Spiel so gut getan» oder «Für alle die, die nicht rechtzeitig eingeschaltet haben: Das erste Tor ist schon gefallen» gingen in die TV-Geschichte ein.

Video
«Das erste Tor ist schon gefallen»
Aus Sport-Clip vom 01.04.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen