Celtic Glasgow blamiert sich auf Gibraltar

Dicke Überraschung in der 2. Champions-League-Quali-Runde: Celtic Glasgow muss im Hinspiel in Gibraltar als Verlierer vom Feld.

Brendan Rodgers Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Brendan Rodgers Der neue Celtic-Coach hat sich den Auftritt seines Teams in Gibraltar sicher anders vorgestellt. Keystone

Das haben sich die Celtic-Fans mit Sicherheit anders vorgestellt: Statt mit einem schönen Polster ins Rückspiel im heimischen Stadion zu steigen, wird der schottische Meister am 20. Juli zuerst einem Rückstand hinterher rennen müssen.

Casciaro und die Schotten

Denn der Lincoln FC, Meister in Gibraltar in den letzten 14 Saisons, gewann das Hinspiel völlig überraschend mit 1:0. Der gibraltarische Internationale Lee Casciaro erzielte das einzige Tor der Partie in der 48. Minute.

Interessante Geschichte: Der selbe Spieler war es auch gewesen, der das 1. Tor Gibraltars überhaupt in einem Pflichtspiel erzielt hatte. Und zwar am 29. März 2015 bei der 1:6-Niederlage gegen .. Schottland.

Celtic nicht in Bestbesetzung

Celtic Glasgow, das zwei Schüsse an die Torumrandung beklagte, spielte am «Affenfelsen» zwar nicht in Bestbesetzung (die Saison in Schottland beginnt erst am 7. August). Und die Briten dürften am Ende wohl weiterkommen. Trotzdem ist die Niederlage im Hinspiel blamabel.