CL-Fehlstart für Dortmund

Jürgen Klopp auf die Tribüne, Mats Hummels verletzt und eine rote Karte gegen Roman Weidenfelder: Champions-League-Finalist Borussia Dortmund hat in Neapel nach einer rabenschwarzen 1. Halbzeit 1:2 verloren. Die Favoriten Arsenal, Milan und Barcelona gewinnen ihre Auftaktpartie.

In der 1. Halbzeit lief für Borussia Dortmund alles schief: Nach dem 0:1 durch Gonzalo Higuain in der 29. Minute wurde zuerst Trainer Jürgen Klopp auf die Tribüne verbannt, danach verletzte sich Verteidiger Mats Hummels und schliesslich sah Torwart Roman Weidenfeller die rote Karte. Klopp hatte sich sichtlich verärgert beim 4. Offiziellen beschwert, weil dieser Verteidiger Neven Subotic nach einer ärztlichen Behandlung seiner Meinung nach zu spät wieder aufs Feld gelassen hatte.

Jürgen Klopp sieht rot

0:05 min, vom 19.9.2013

Nach dem Tor von Lorenzo Insigne zum 2:0 in der 67. schien die Sache gegessen zu sein. Doch Dortmund liess sich bis zuletzt nicht unterkriegen: Zuerst hämmerte Pierre-Emerick Aubameyang einen Weitschuss an die Latte, danach sorgte das Eigentor von Juan Zuniga zum 1:2 nochmals für richtig Spannung in der Schlussphase. Den Ausgleich konnten die dezimierten Dortmunder jedoch nicht mehr erzielen.

Im 2. Spiel der Gruppe F besiegte Arsenal Olympique Marseille mit 2:1. Die Favoriten aus London kamen erst in der 2. Halbzeit in Fahrt. Das Führungstor schoss Theo Walcott mit einem sehenswerten Volley in der 64. Minute, ehe Aaron Ramsey (84.) zum 2:0 einnetzte. Der Anschlusstreffer von Jordan Ayew vom Elfmeterpunkt (90.) zum 1:2 kam zu spät.

Dank Messi zum Sieg

Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Traditionsklubs fegte der FC Barcelona Ajax Amsterdam im Camp Nou mit 4:0 vom Platz. Lionel Messi sorgte mit einem Dreierpack für seine persönliche Champions-League-Tore 60 bis 62 und für Rang 1 für «Barça» in der Gruppe H.

Die AC Milan hat gegen Celtic Glasgow mit zwei späten Toren einen Fehlstart in die diesjährige Champions-League-Saison abgewendet. Erst in der 82. kamen die Italiener dank einem Eigentor von Emilio Izaguirre zur 1:0-Führung. Der Treffer von Sulley Ali Muntari vier Minuten später besiegelte die 2:0-Niederlage der Schotten.

Atletico ungefährdet

In der Gruppe G kam Atletico Madrid zu einem ungefährdeten Heim-Erfolg. Die Spanier gewannen gegen Zenit St. Petersburg mit 3:1. Nachdem Hulk in der 58. Minute noch zum Ausgleich getroffen hatte, führte Arda Turan die Gastgeber mit seinem Treffer in der 64. Minute postwendend zur erneuten Führung. Leo Baptistao traf 10 Minuten vor dem Schlusspfiff zum 3:1-Endstand.

Austria Wien verlor zuhause trotz engagierter Leistung mit 0:1 gegen den FC Porto. Lucho Gonzalez erzielte in der 55. Minute den einzigen Treffer der Partie.