Zum Inhalt springen

Header

Der FC Basel wird bei der CL-Auslosung gezogen.
Legende: Dauergast FC Basel Der Schweizer Meister profitiert von seiner Konstanz in den europäischen Wettbewerben. Keystone
Inhalt

Champions League CL-Gruppenauslosung: FCB profitiert von hohem UEFA-Koeffizienten

Am Donnerstag werden in Monaco die Gruppen für die Champions League ausgelost. Der FC Basel befindet sich aufgrund seines hohen UEFA-Koeffizienten in Topf 2 und kann somit einigen «Hochkarätern» aus dem Weg gehen.

Der FC Basel belegt im Moment den 16. Platz in der europäischen Klubrangliste. Diese hervorragende Position, die der FCB seinen starken Europacup-Leistungen in den letzten 5 Jahren verdankt, bringt den Schweizer Meister bei der CL-Gruppenauslosung am Donnerstag in Topf 2.

Topf 2 als Chance

Die hohe Platzierung bringt dem FC Basel den Vorteil, dass er zumindest einigen grossen Namen im europäischen Klubfussball aus dem Weg gehen kann. So werden die «Bebbi» sicher nicht auf Manchester City, Paris St. Germain, Juventus oder Borussia Dortmund treffen. Auch der FC Schalke 04, gegen den Basel im Vorjahr im letzten CL-Gruppenspiel die Achtelfinal-Quali verpasst hatte, ist heuer kein möglicher Gegner.

Aus Topf 1 wird den Baslern aber sicher ein «Hochkaräter» zugelost werden. Mit Real Madrid, Bayern München, Chelsea und Barcelona warten die letzten 4 CL-Sieger. Auch der spanische Meister Atletico Madrid könnte im Basler St. Jakob-Park gastieren.

TV-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen
TV-Hinweis

Verfolgen Sie die CL-Gruppenauslosung in Monaco am Donnerstag ab 18:00 Uhr live auf SRF zwei oder in unserem Livestream.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von tom FCL , luzern
    herr pepo besten dank für ihren kommentar. nur noch eine anmerkung; ich glaube sie sitzen da im falschen film.. ihr film lief gestern- denn liverpool ist schon längst keine macht mehr..
    1. Antwort von Nicola , Zürich
      Naja Lieber Tom. Liverpool wurde letztes Jahr fast englischer Meister. Das ist Ihnen doch nicht entgangen oder?
    2. Antwort von Romeo Pepo , Dietwil
      also wenn es die Begegnung gibt können wir ja zusammen schauen gehen ;) aber da es scheint dass sie die premier league eher nicht mitverfolgen muss ich sagen dass liverpool in diesem sommer sich stark verstärkt hat-mit ganz anderen kalibern als der fc basel- und letzte saison wurden sie fast englischer meister...vielleicht keine macht, aber wenn basel eine macht sein soll lache ich mich schlapp
  • Kommentar von tom fcl , luzern
    her pepo danke fuer ihre analyse trotzdem noch eine bemerkung. sie sitzen im falschen film. ihr film lief gestern...
  • Kommentar von Romeo Pepo , Dietwil
    haha hoffentlich trifft basel auf liverpool-das wäre dann ein freilos für die reds
    1. Antwort von Hans Koller , Basel
      Hauptsache wir treffen nicht auf Dietwil. Das wäre krass.
    2. Antwort von Hans , Meier
      Basel hat schon mehrmals die überheblichen und völlig überbewerteten Engländer rausgeschossen
    3. Antwort von Seppe Hübi , Basel
      Genau diese überhebliche Einstellung hat in der Vergangenheit des öfteren zu Überaschungssiegen des FCBs geführt. Ich hoffe Liverpool denkt genau so wie sie!
    4. Antwort von Matso Lerch , Gelterkinden
      Auch ich bin vor allem froh, dass wir nicht auf Dietwil treffen. Das wäre wirklich ein aussichtloses Unterfangen. Dieses Spiel müsste gar nicht erst angepfiffen werden. Wer die Leistungen von Dietwil in den letzten Jahren verfolgt hat, weiss um die unglaublichen Fähigkeiten dieser Mannschaft.