Zum Inhalt springen
Inhalt

CL-Knaller Liverpool - PSG Das Duell der «Zwilling-Teams»

Copy/Paste: Beim Auftakt-Hit der neuen CL-Saison treffen zwei Teams mit erstaunlichen Parallelen aufeinander.

Fussballspieler
Legende: Treffen gleich am ersten Spieltag der CL aufeinander Neymar (l.) und Mohamed Salah. Imago; SRF

Endlich wieder Königsklasse! Am Dienstag startet die Champions League in die neue Saison. Bevor aus Schweizer Sicht am Mittwoch YB ins Geschehen eingreift, kommt es an der Anfield Road zwischen Liverpool und PSG zu einem absoluten Hammer-Duell.

Den englischen Vorjahresfinalisten und den französischen Krösus eint derzeit mehr, als man auf den ersten Blick erahnt:

  • 30 aus 30: Beide Teams haben in der Liga ihre ersten 5 Partien gewonnen und halten somit beim Punktemaximum von 15 Zählern.
  • Nacheiferer: PSG-Coach Thomas Tuchel folgte seinem Konterpart bei den «Reds», Jürgen Klopp, bereits 2-mal als Trainer nach: in Mainz und Dortmund.
Fussballtrainer
Legende: Trafen schon in der Bundesliga aufeinander Thomas Tuchel (l.) und Jürgen Klopp. Keystone
  • 1,75 Meter reine Klasse: Im Fokus stehen zwei 26-Jährige, die beide 1,75 m gross sind: Neymar und Mohamed Salah.
  • 4 Hände für ein Halleluja: Die Transfers, die am meisten Aufsehen erregten, drehten sich um Torhüter. Liverpool schnappte sich für über 60 Millionen Euro Alisson, zu PSG wechselte Goalie-Legende Gianluigi Buffon (am Dienstag gesperrt).

Sendehinweis

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das Knallerduell Liverpool - PSG können Sie am Mittwoch, 19.9. um 0:40 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App als Re-Live-Spiel mitverfolgen. Zuvor zeigt «Champions League - Goool» alle Spiele und alle Tore vom Champions-League-Dienstag

Legende: Video Klopp vs. Tuchel bei Liverpool - BVB im EL-Viertelfinal 2006 abspielen. Laufzeit 04:51 Minuten.
Aus sportlive vom 14.04.2016.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.