Zum Inhalt springen

Header

Video
Salzburgs Chronik des Scheiterns
Aus Sport-Clip vom 16.09.2019.
abspielen
Inhalt

Debüt in der Champions League Salzburg: Aller guten Dinge sind zwölf

Salzburg fiebert seiner Premiere in der Champions League entgegen - nach 11 vergeblichen Anläufen.

«Riesenblamage für Salzburg», «Salzburg mit brutaler Bruchlandung», «Luxemburgische Amateure blamieren rote Stiere»: Die Kritik und der Spott waren riesig an jenem 24. Juli 2012. Salzburg war in der Qualifikation zur Champions League gerade an den Halbprofis von F91 Düdelingen aus Luxemburg gescheitert. Es war der Tiefpunkt einer Serie von Pleiten, Pech und Pannen auf dem Weg in die Königsklasse seit der Übernahme von Hauptsponsor Red Bull.

Video
Aus dem Archiv: Belgrad lässt 2018 Salzburgs CL-Träume platzen
Aus Sport-Clip vom 29.08.2018.
abspielen

Nach 11 (!) vergeblichen Anläufen sind die Salzburger endlich in der Champions League angekommen. Ihnen blieb die Qualifikation erspart, da die CL-Finalisten Liverpool und Tottenham jeweils einen der ersten 4 Plätze der Premier League belegten und dadurch der für den CL-Sieger reservierte Startplatz frei wurde. Er ging an den Meister der elftplatzierten Nation im UEFA-Ranking: an Salzburg als österreichischer Meister.

Salzburgs gescheiterte Anläufe

Gegner (Jahr)
Runde
Resultat (heim/auswärts)
FC Valencia (2006)
3. Qualirunde
1:3 (1:0/0:3)
Schachtar Donezk (2007)3. Qualirunde
2:3 (1:0/1:3)
Maccabi Haifa (2009)
Play-offs1:5 (1:2/0:3)
Hapoel Tel Aviv (2010)Play-offs3:4 (2:3/1:1)
F91 Düdelingen (2012)
2. Qualirunde
4:4 (4:3/0:1)
Fenerbahce Istanbul (2013)
3. Qualirunde
2:4 (1:1/1:3)
Malmö FF (2014)
Play-offs2:4 (2:1/0:3)
Malmö FF (2015)
3. Qualirunde
2:3 (2:0/0:3)
Dinamo Zagreb (2016)
Play-offs2:3 (1:2/1:1)
HNK Rijeka (2017)
3. Qualirunde
1:1 (1:1/0:0)
Roter Stern (2018)
Play-offs2:2 (2:2/0:0)

«Es kribbelt bereits gewaltig. Der ganze Tag wird ein emotionaler Wahnsinn werden», meint Mittelfeldakteur Zlatko Junuzovic vor dem Gruppenstart am Dienstag gegen den belgischen Meister KRC Genk und kündigt an: «Wir werden mit Herzblut hineingehen.»

Viele Abgänge im Sommer

Über grosse internationale Erfahrung verfügt das junge Team jedoch nicht. Auch vor dieser Saison hatte Salzburg einige Leistungsträger abgegeben müssen. So verliessen Munas Dabbur (Sevilla), Xaver Schlager (Wolfsburg), Stefan Lainer (Gladbach), Diadie Samassekou (Hoffenheim) und Hannes Wolf (Leipzig) den Klub.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das Champions-League-Gruppenspiel zwischen Paris St-Germain und Real Madrid am Mittwoch um 21 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Immerhin gewann der 13-malige Meister Salzburg seine Generalprobe mit 7:2 gegen Hartberg und führt die Tabelle in Österreich mit der Maximalausbeute von 21 Punkten und 34:6 Toren beeindruckend an. Doch Hartberg ist eben nicht Genk. In der Gruppe E wartet ausserdem Liverpool und Napoli auf die Österreicher – alles andere als einfache Aufgaben.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 07:00 Uhr, 17.09.19

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.