Zum Inhalt springen

Header

Video
Wagner: «Das Gegentor hat die Jungs beschäftigt»
Aus Sport-Clip vom 10.08.2021.
abspielen
Inhalt

Die Champions League ist nah Weiter träumen und «eine Schippe drauf legen»

Nach dem 3:1-Sieg im Rückspiel der 3. Quali-Runde gegen Cluj sind die Champions-League-Sterne für YB noch zwei Spiele entfernt.

Nachdem die Young Boys in der 3. Quali-Runde zur Champions League wie schon im Hinspiel in der 4. Minute gegen Cluj in Form des Gegentors einen herben Dämpfer kassiert hatten, drehten sie auf. Die Berner spielten sich vor über 20'000 Zuschauern im Wankdorf phasenweise in einen regelrechten Rausch.

Wie wir das dann abgeschüttelt haben, war grosse Klasse.
Autor: David WagnerYB-Trainer

Anders als in den letzten Spielen, als sich YB mit dem Toreschiessen schwer getan hatte, durfte der Schweizer Meister gleich drei Mal jubeln – und der Sieg hätte gar noch höher ausfallen können. Der Einzug in die Playoffs geriet nicht mehr in Gefahr.

«Das Gegentor hat die Jungs ein wenig beschäftigt», sagte David Wagner in der Rückblende. «Wie wir das dann abgeschüttelt haben, war grosse Klasse.» Die grossen Emotionen blieben beim neuen Cheftrainer – zumindest gegen aussen – aus, doch die Zufriedenheit war gross. Er sei sehr glücklich über die Art und Weise, wie seine Mannschaft die Wende geschafft habe: «Mit Energie, Intensivität und gutem Fussball», so Wagner im Interview auf der Klubwebseite.

Wir träumen seit Beginn von der Champions League.
Autor: Jordan Siebatcheu

Den Spielern waren die Erleichterung und die Freude über das Erreichen der Playoffs deutlich anzumerken. So wollte Christian Fassnacht lieber zurück zur Mannschaft, als lange im Interview aufgehalten zu werden. Matchwinner Jordan Siebatcheu zeigte sich sehr zufrieden. «Wir haben Charakter gezeigt», freute sich der Doppeltorschütze. «Wir träumen seit Beginn von der Champions League. Jetzt bleiben noch zwei Spiele», so der Franko-Amerikaner.

Video
Siebatcheu: «Sind wirklich sehr zufrieden» (frz.)
Aus Sport-Clip vom 10.08.2021.
abspielen

Die Partien gegen Ferencvaros Budapest – die Ungarn schalteten eher überraschend Slavia Prag aus – müsse man nun «sehr, sehr ernst nehmen», blickte Siebatcheu voraus. Wagner fand den Sieg gegen Cluj «völlig in Ordnung». Mit Blick auf die Playoffs sagte er: «Ich hoffe, dass nächste Woche sowohl wir als auch die Fans noch eine Schippe drauf legen.»

YB-Hinspiel am Mittwoch

Box aufklappenBox zuklappen

Die Uefa hat die sechs Playoff-Spiele zur Champions League terminiert. Das Hinspiel zwischen den Young Boys und Ferencvaros Budapest im Wankdorf findet am nächsten Mittwoch um 21 Uhr statt. Das Rückspiel in Budapest steht am Dienstag, 24. August, ebenfalls um 21 Uhr im Programm.

Noch zwei Spiele zur Erfüllung des Traums

Mit dem Sieg gegen die Rumänen konnte Wagner frühe kritische Voten zum Verstummen bringen. Auch wenn klar ist, dass YB der Sieg gegen Cluj einen fixen Platz in der Europa League garantiert – die Berner wollen viel mehr.

2018 schaltete YB auf dem Weg zur erstmaligen Teilnahme an der Gruppenphase der Königsklasse Dinamo Zagreb aus – wie gegen Ferencvaros spielte man zunächst zu Hause. Nun sind die ersehnten Champions-League-Sterne erneut nur noch zwei Spiele entfernt. Und die Aufgabe ist machbar.

Video
YB schlägt Cluj und steht in den Champions-League-Playoffs
Aus Sport-Clip vom 10.08.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 10.08.2021, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Mueller  (Thomas Mueller)
    Es hätte auch Freistoss gegeben wenn Faivre den Ball nicht in die Hand genommen hätte. Die Unsportlichkeit ging von Camara mit der Rückgabe aus. Er wurde auch verwarnt, nicht Faivre.
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Kann nicht stimmen, Würde Faivre den Ball nicht in die Hand nehmen, läge gar kein Regelverstoss vor. Camara kriegt gelb für's reklamieren, nicht wegen des Rückpasses (gab noch nie gelb) und weshalb der Freistoss von ausserhalb gespielt wird, ist nicht nachvollziehbar. Für mich ein Fehlentscheid....;-))
    2. Antwort von Thomas Mueller  (Thomas Mueller)
      ..."Das Umgehen der Zuspielbestimmung mit einem Trick (der Torhüter darf den Ball nach einem absichtlichen Zuspiel eines Mitspielers mit dem Fuss nicht mit der Hand berühren), gilt nun auch bei Abstössen als Vergehen, wobei der Urheber des Tricks zu verwarnen ist." Fifa-Spielregel 12.
      Deshalb auch der Freistoss von dort wo Camara den Rückpass gab. War schon alles richtig wie es der Schiri gepfiffen hat.
  • Kommentar von Tom Martins  (tom.martins)
    Warum spielt Wagner nicht Doppelsturm. YB hat ja mit Abstand die grösste Qualität im Mittelsturm -> Siebatcheu gesetzt aber Nsame/Mambimbi daneben wäre doch etwas. Und dann hätte man ja auch noch Kanga.
    1. Antwort von beat zehnder  (beat zehnder)
      Also mit Sibatcheu und Elia hat er zwei Stürmer aufgestellt. Elia hat einfach mit Fasnacht rotiert, aber es blieben 2 Stürmer aufm Bitz.
    2. Antwort von Micha Hurni  (mbh)
      Nsame ist noch eine Weile verletzt Herr Martins
    3. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      @Tom Martins: Sobald dann Nsame in ein paar Monaten wieder spielen kann wird er sicherlich, wie letzte Saison auch schon gelegentlich, neben Siebatcheu eingesetzt. Und wie geschrieben wurde, Elia ist ja eigentlich auch ein Stürmer.
    4. Antwort von Tom Martins  (tom.martins)
      ah okay dachte Elia wäre eher ein Flügelspieler. Danke für eure Antworten!!
  • Kommentar von Joseph von Sury  (schoesu)
    Siebatcheu spielt für die US-Nationalmannschaft, ist also nicht nur Franzose.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      Besten Dank für den Hinweis, wir haben es korrigiert.

      Sportliche Grüsse