Ein grosser Brocken wartet auf YB

Heute Freitag kurz nach 12:00 Uhr kennt YB seinen Gegner für die 3. Quali-Runde der Champions League. Es wird ein happiger sein.

Scott Sutter in einem Spiel gegen Monaco 2015. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vor einem Jahr 2015 scheiterte YB (hier mit Scott Sutter) deutlich am AS Monaco. EQ Images

YB will in die Champions League. Doch dieser Weg wird kein leichter sein. Die Berner müssten über sich hinaus wachsen. Und dies gleich vierfach – in je zwei Hin- und Rückspielen.

Heute Freitag um 12:00 Uhr werden in Nyon die Paarungen der 3. Quali-Runde ausgeslost. Der Schweizer Vize-Meister ist nicht gesetzt und trifft deshalb auf einen der fünf gesetzten Vertreter. Diese sind:

  • Schachtar Donezk
  • Ajax Amsterdam
  • Fenerbahce Istanbul
  • Sparta Prag
  • RSC Anderlecht

Ein happiges Quintett. Und sollte YB diese Runde überstehen, würde der finale Gegner in den CL-Playoffs gar ein europäisches Schwergewicht sein. Zur Auswahl stehen:

  • Manchester City
  • FC Porto
  • FC Villarreal
  • Borussia Mönchengladbach
  • AS Roma

Ein schwieriges Unterfangen. Sollte es nicht klappen mit dem Einzug in die «Köningsklasse», so wäre es doch entscheidend, dass die Berner die 3. Quali-Runde überstehen. Dann wären sie nämlich bereits fix für die Europa League qualifiziert.

Gleich weit waren die Young Boys bereits vor einem Jahr: Gegen Monaco unterlagen sie damals in der 3. Quali-Runde mit dem Gesamtskore von 1:7. Und danach wurde in den EL-Playoffs gegen FK Qarabag, den Meister Aserbaidschans, auch die Gruppenphase der Europa League deutlich verpasst (Gesamtskore von 0:4).

Sendebezug: Radio SRF 1, Sport-Talk, 15.7.16, 06:20 Uhr