Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Entschuldigung bei Dolmetscher Klopp: «Sorry, I was an idiot!»

Nach dem Sieg im Champions-League-Gruppenspiel gegen Salzburg plagte Liverpool-Coach Jürgen Klopp das schlechte Gewissen.

Jürgen Klopp.
Legende: Hatte danach Gewissensbisse Jürgen Klopp. Reuters

«Absolut scheisse» habe er sich am Vorabend des 2:0-Erfolgs mit Liverpool bei Salzburg verhalten. Das sagte «Reds»-Trainer Jürgen Klopp bei der Medienkonferenz zum sichtlich verdutzten Übersetzer und entschuldigte sich bei ihm.

22 Stunden zuvor hatte Klopp den Übersetzer noch in aller Öffentlichkeit blossgestellt. Das, gab Klopp nun zu, sei in der Sache richtig, in der Art und Weise aber «kompletter Blödsinn» gewesen.

Und damit das auch die Liverpool-Reporter mitbekamen, fügte er auf Englisch an: «Sorry, I was an idiot!» Der Dolmetscher schätzte diese Entschuldigung und nannte es eine «wunderbare Geste». «Klopp hat dafür meinen grössten Respekt».

«Ist natürlich sch*****, wenn ein deutscher Trainer daneben sitzt»
Aus Sport-Clip vom 10.12.2019.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Oliver Kornfeind  (Tschiggislav)
    Herrlich Klopp ! Ein Fehltritt und Dann die Entschuldigung ! Das schaffen nur wenige in unserer heuchlischen Gesellschaft
  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    Könnte doch wohl Trainer unserer Nati werden, falls Vlado nicht bestätigt wird !!
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Ich sehe Klopp nicht als optimaler Kandidat für irgendeine Nationalmannschaft dieser Welt...
      Klopp benötigt meiner Ansicht nach die Nähe zu seinen Spielern und muss ständig Kontakt zu allen Spielern haben um sie schliesslich perfekt einsetzen zu können...

      Ein Nationalcoach hat diese Möglichkeit nicht, deswegen denke ich nicht, dass er als Nationalcoach so gut wäre wie bei Dortmund oder Liverpool.
  • Kommentar von Lars Koller  (Lasse)
    Einfach ein herrlich ehrlicher, direkter und authentischer Mensch dieser Klopp!
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Das stimmt, Herr Koller. Aber auch dieser Mensch (mit Namen Klopp) ist in seiner Art zu kommunizieren nicht perfekt. Es wundert mich, dass gewisse Medien seinen Rücktritt noch nicht gefordert haben.
    2. Antwort von Georg Britt  (Georg4)
      @Herr Graf

      Seinen Rücktritt zu fordern, wäre wohl ziemlich unüberlegt. Da ist er zu erfolgreich. ;-)
    3. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Sie haben es erfasst, Herr Britt, wohl im Gegensatz zu den vielen Leuten, die meine Antwort ablehnen, und auch im Gegensatz zu jenen Medien, an die ich gedacht habe.
    4. Antwort von Henri Jendly  (Henri Jendly)
      @Graf: seine Pressekonferenzen sind legendär, witzig und trotzdem fundiert. Seine Erfolge sprechen für sich, wer also hier den Rücktritt forderte, sähe seine Fachkompetenz zumindest angezweifelt. Sollten Sie im ersten Beitrag dies gemeint haben, sollten Sie das auch entsprechend klar ausdrücken (wegen Missverständnissen und so...)
    5. Antwort von Beni Berner  (Beni)
      ich habe die @grafsche ironie bestens verstanden. hoffentlich auch einige unserer medien ;-)