Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Feld in Champions League steht Midtjylland, Salzburg und Krasnodar lösen die letzten Tickets

Das 32er-Feld in der Gruppenphase der Champions League ist komplett.

Salzburgs Patson Daka dreht nach seinem Treffer zum 1:0 jubelnd ab.
Legende: Das Tor zur «Königsklasse» aufgestossen Salzburgs Patson Daka dreht nach seinem Treffer zum 1:0 jubelnd ab. Keystone

Mit Midtjylland, Red Bull Salzburg und FK Krasnodar haben sich am Mittwoch in den Playoffs die letzten drei Mannschaften für die Gruppenphase in der Champions League qualifiziert. Damit ist das 32er-Feld komplett. Die Gruppenauslosung findet am Donnerstag in Nyon statt (SRF überträgt ab 17:00 Uhr live).

Grosserfolg für YB-Bezwinger

Der FC Midtjylland steht zum 1. Mal in der «Königsklasse». Der YB-Bezwinger stand jedoch im Heimspiel gegen Slavia Prag lange auf der Verliererseite. Nach dem 0:0 im Hinspiel gerieten die Dänen bereits nach 3 Minuten in Rückstand. Doch in der 65. Minute gelang das 1:1. Und in der Schlussphase, als Midtjylland alles nach vorne warf, fielen drei weitere Tore zum 4:1-Coup.

Salzburg macht's erneut

11 Mal in Serie hatte Red Bull Salzburg zuvor den Einzug in die Gruppenphase verpasst. Nun schafften die Österreicher die Quali zum 2. Mal in Folge. Nachdem Salzburg gegen Maccabi Tel Aviv auswärts schon das Hinspiel gewonnen hatte (2:1), liess man im 2. Vergleich ein 3:1 folgen.

Im 3. Playoff-Spiel am Mittwoch besiegte Krasnodar PAOK Saloniki wie vor Wochenfrist mit 2:1.

Video
Archiv: YB scheidet gegen Midtjylland aus
Aus Sport-Clip vom 16.09.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    Ägerlich hat YB die Torchancen in Dänemark nicht genutzt. Keine Ahnung ob es gereicht hätte, aber der Totalausfall der zweiten Halbzeit wäre wohl verhindert worden. Im Gegenzug muss man aber den Dänen ein Kränzchen winden. So schwach wie sie von all den YB-Hatern hier dargestellt wurden, sind sie definitiv nicht! Slavia Prag muss nach einem 0:1-Rückstand auch zuerst mal 4:1 geschlagen werden - im alles entscheidenden Spiel notabene...!
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @ Salonen: Denken sie besser nicht darüber nach.. Ich ärgere mich grün und blau wie ein Schlumpf...So schwach ist der Fc Midtylland eben nicht! Sie lag auf dem Goldtablet servierbereit und Yb schlug das Gold aus..
      So muss man halt mit Bronze Vorlieb nehmen! Heute ein klarer Sieg gegen die Albaner!!