Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Atalanta - Valencia
Aus Sport-Clip vom 19.02.2020.
abspielen
Inhalt

Freuler trifft sehenswert Atalanta schockt Valencia im Achtelfinal der «Königsklasse»

  • Champions-League-Neuling Atalanta Bergamo gewinnt das Achtelfinal-Hinspiel in Mailand gegen Valencia 4:1.
  • Der Zürcher Remo Freuler trifft mit seinem ersten CL-Tor sehenswert per Schlenzer zum zwischenzeitlichen 3:0.
  • Im 2. Spiel des Abends setzt sich Leipzig bei Tottenham mit 1:0 durch.

57 Minuten lang blieb Remo Freuler auf Seiten Atalantas blass – nur, um sich dann so richtig in Szene zu setzen: Am Strafraumeck eroberte der 27-Jährige den Ball, zog zur Mitte und schlenzte diesen traumhaft ins weite Eck.

Damit traf erstmals wieder ein Schweizer in einem K.o.-Spiel der «Königsklasse» seit Michael Lang im März 2018 bei Basels 2:1 gegen Manchester City. Freuler war zudem bereits der 10. Torschütze Atalantas in dieser CL-Kampagne – Saisonrekord.

Video
Schlenzer ins Glück: Freuler trifft sehenswert
Aus Sport-Clip vom 19.02.2020.
abspielen

Valencia darf dank Geschenk hoffen

Mit dem 3:0 war in dieser nimmermüden Partie aber noch lange nicht Schluss: Nur 5 Minuten später markierte Hans Hateboer sein 2. Tor des Abends, kurz darauf gelang Valencia-Joker Denis Tscherischew nur 2 Minuten nach seiner Einwechslung der Ehrentreffer zum 4:1 und damit das wichtige Auswärtstor. Er profitierte dabei von einem haarsträubenden Fehler im Aufbauspiel der Italiener.

In der Schlussphase drückten die Gäste auf einen weiteren Treffer, scheiterten aber Mal für Mal am eigenen Unvermögen oder dem starken Atalanta-Schlussmann Pierluigi Gollini.

Die Startviertelstunde bleibt unangetastet

Keines der beiden Teams hat in dieser CL-Kampagne je ein Tor erzielt in der Startviertelstunde eines Spiels. Dieser Statistik zu Ehren hatte sich Hateboer zu Beginn Zeit gelassen und die aktive Startphase der Gastgeber «erst» 8 Sekunden nach Ablauf der ersten 15 Minuten vergoldet: Der Rechtsaussen stach nach einer Hereingabe am schnellsten in den Strafraum und vollstreckte.

Italiens erfolgreichste Offensive machte auch in der Folge ihrem Ruf alle Ehre: Torgarant Josip Ilicic stellte mit seinem 16. Saisontor sehenswert auf 2:0.

Video
Po raus, Ball rein: Tormaschine Ilicic zeigt seine Qualitäten
Aus Sport-Clip vom 19.02.2020.
abspielen

Damit nimmt der Champions-League-Neuling ein dickes Polster ins Rückspiel am 10. März in Valencia mit. Weh tut den Italienern nach einem überzeugenden Auftritt wohl einzig der vermeidbare Gegentreffer.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.02.20, 20:30 Uhr

twu

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.