Zum Inhalt springen

Champions League Frühe Hammerduelle in der «Königsklasse» möglich

In der Champions League wird der Lostopf 1 neu aus den 7 Landesmeistern der führenden Nationen gebildet. So könnte es bereits in der Gruppenphase zu Duellen europäischer «Schwergewichte» kommen.

In der Champions League könnte bereits die Gruppenphase so manche Top-Partie hervorbringen.
Legende: Duelle der Grossen In der Champions League könnte bereits die Gruppenphase so manche Top-Partie hervorbringen. Keystone

Bisher wurden die Lostöpfe in der Champions League anhand der Koeffizientenrangliste der teilnehmenden Mannschaften gebildet. Eine Regeländerung, welche die UEFA bereits Ende April kommunizierte, sorgt für ein anderes Vorgehen.

Neu wird der Lostopf 1 mit den Landesmeistern der sieben führenden Nationen bestückt. Dies sind Barcelona, Chelsea, Bayern München, Juventus Turin, Paris St. Germain, Zenit St. Petersburg und Benfica Lissabon. Da die Finalisten Barcelona und Juventus in ihren Ligen schon als Meister feststehen, rückt diesmal noch der niederländische Meister PSV Eindhoven nach.

Grosse Duelle in der Gruppenphase

Für die Gruppenauslosung am 28. August in Monaco hat die neue Einteilung in Topf 1 Konsequenzen. So rutscht zum Beispiel Real Madrid, das sich im spanischen Titelrennen Barcelona beugen musste, erstmals in Lostopf 2. Bereits in der Gruppenphase könnte es also zu diversen Hammerduellen kommen.

Legende: Video Das Halbfinal-Rückspiel Real gegen Juventus abspielen. Laufzeit 07:33 Minuten.
Aus sportlive vom 13.05.2015.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Xaver Meier, Basel
    Keine Ahnung was ich davon halten soll. So kann YB oder der FCB bei einer Qualifikation für die Gruppenphase also in die Gruppe von Real Madrid und Bayern München kommen. Grosse Duelle bedeuten in einem solchen Fall auch eine schwierigere Situation für die vermeintlich kleinen die in dieser Gruppe noch übrig bleiben. Da wünscht man sich dann die Gruppe mit Eindhoven, welche hoffentlich eben nicht mit Real ergänzt wird. Dann werden in dieser Gruppe ev. einige Überraschungen möglich sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dylan Halter, Aegerten
    Kann mir mal jemand erklären, wieso PSV Eindhoven in den 1 Lostopf fällt und zum Beispiel nicht der Schweizer Meister? So gut ich mich auskenne, haben die Höllander auf Vereinsebende international noch nicht die grössten Erfolge (im Vergleich zum FCB!) Irre ich mich da?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Erwin Giger, Ilanz
      Ganz einfach, da die Schweiz nur auf Platz 13 ist und nicht auf 8 wie Holland.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von D. Unedan, Münchenstein
      Im Artikel "Frühe Hammerduelle in der «Königsklasse» möglich" wird recht detailiert beschrieben, dass in Topf 1 die Meister aus den besten Ligen Europas gesetzt sein werden. Da Basel als einziges Schweizer Team in den Top 50 der 5-Jahreswertung , ist der Schweizer Verband nur auf Platz 14. Während Niederlande mit 4 Teams (Ajax, Eindhoven, Alkmaar und Twente) in den Top 50 der Verbandswertung auf Platz 8 steht. Und genau das ist der Grund weswegen der holländische Meister in Topf eins...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Romano Amacker, Eischoll
      Gerne erkläre ich es Ihnen, warum PSV Eindhoven in den 1. Lostopf fällt. Die Meister der besten 7 europäischen Ligen im UEFA Ranking sowie der Titelverteidiger treten im 1. Lostopf an. Die restlichen Mannschaften werden analog ihres Koeffizienten in die verbleibenden drei Lostöpfe verteilt. Zudem würde es Ihnen und dem FC Basel gut tun, mit der Selbstüberschätzung, gerade international, aufzuhören.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Martin Maurer, Zürich
      Herr Amacker - Warum eigentlich so aggressiv? Herr Halter hat einfach gefragt, und wenn Sie seine Frage nicht anständig beantworten wollen, bleiben Sie dem Kommentiermodus doch bitte fern.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrick Schmutz, Hölstein
    Warum nicht alle in einen Topf und dann auslosen.....das wäre bestimmt auch spannend
    Ablehnen den Kommentar ablehnen