Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Inter-Real
Aus Sport-Clip vom 25.11.2020.
abspielen
Inhalt

Gladbach-Schweizer brillieren Inter steht vor dem Out in der Champions League

  • Die Mailänder verlieren im 4. Gruppenspiel gegen Real Madrid zuhause 0:2 und liegen abgeschlagen am Tabellenende.
  • Arturo Vidal erweist Inter mit einem Platzverweis in der 33. Minute einen Bärendienst.
  • In der 2. Partie der Gruppe B gewinnt Mönchengladbach gegen Schachtar Donezk zuhause mit 4:0. Nico Elvedi und Breel Embolo sind dabei als Torschützen erfolgreich.
  • Was in den Gruppen A, C und D lief, erfahren Sie hier.

Für Inter Mailand sind die Achtelfinals der Champions League in weite Ferne gerückt. Die Italiener unterlagen Real Madrid zuhause 0:2 und haben kaum mehr Chancen, die Plätze 1 oder 2 zu belegen. Die wegweisende Szene der Partie spielte sich bereits nach rund einer halben Stunde ab:

  • Arturo Vidal will im Strafraum von halblinker Position abziehen, als ihm Raphaël Varane den Ball vom Fuss spitzelt. Referee Anthony Taylor lässt zum Unmut der Inter-Akteure weiterlaufen, die dem Engländer sogleich die Meinung geigen. Vidal übertreibt's dabei. Der 33-jährige Chilene beruhigt sich auch nach einer Verwarnung nicht, macht einen weiteren Schritt auf Taylor zu, dem es zu bunt wird und Vidal mit der Ampelkarte unter die Dusche schickt.
Video
Inters Vidal fliegt mit der Ampelkarte vom Platz
Aus Sport-Clip vom 25.11.2020.
abspielen

Einen ersten Nackenschlag hatte Real den «Nerazzuri» bereits in der 5. Minute verpasst, als Eden Hazard einen Penalty zur Führung verwandelte. Die Equipe von Zinédine Zidane hätte zur Pause gut und gerne mit einem komfortableren Polster in die Katakomben schreiten können: Lucas Vazquez (13.) scheiterte am Pfosten, Ferland Mendy (17.) zog aus erfolgsversprechender Position einen Pass dem Schuss vor.

Nach dem Seitenwechsel löschte Rodrygo mit einem abgelenkten Schuss das aufflackernde Inter-Strohfeuer mit dem vorentscheidenden 2:0 – nur 23 Sekunden nach seiner Einwechslung. Damit war die Gegenwehr der insgesamt erschreckend schwach auftretenden Mailänder endgültig gebrochen.

Schweizer führen Gladbach zum Dreier

Die beiden Schweizer Breel Embolo und Nico Elvedi trugen sich bei Borussia Mönchengladbachs verdientem 4:0-Heimsieg gegen Schachtar Donezk in die Torschützenliste ein. Elvedi erhöhte in der 34. Minute per Kopf auf 2:0. Embolo sorgte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit seinem Fallrückzieher-Tor für den Höhepunkt des Spiels. Yann Sommer zeigte im Gladbach-Tor eine souveräne Leistung. Denis Zakaria kam ab der 69. Minute zu seinen ersten Minuten in der «Königsklasse».

Düstere Aussichten für Inter

Gladbach führt die Tabelle der Gruppe B mit 8 Punkten an, gefolgt von Real Madrid (7) und Schachtar Donezk (4). Inter Mailand bildet mit nur 2 Zählern das Schlusslicht. Für ein Weiterkommen muss Inter die beiden verbleibenden Partien gewinnen und auf Ausrutscher von Real und Gladbach hoffen.

SRF zwei, sportlive, 25.11.2020, 20:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Müller  (pedromulinho)
    Inter lief von Anfang an dem Ball hinterher und Vidal hat sich bei der gelb-roten Karte so dumm verhalten wie schon länger nicht gesehen...danach war das Spiel so gut wie gelaufen. Hat Conte's Aktivismus an der Seitenlinie in solchen Spielen einen positiven, negativen oder keinen Einfluss?
    Das hätte ein Knüllerspiel werden können, was aber herauskam war Einbahnfussball von Real Madrid
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Paul Wagner  (päule)
    Also wenn wir ehrlich sind, dann hat Embolo den Ball nicht richtig getroffen. Sonst wäre Pijatow wohl richtig gestanden. Aber egal, gut dass er endlich wieder mal einen versenkt hat.
    Embolo kommt mir vor wie Richarlison. Schnell, kräftig, mit Torinstinkt und tonnenweise Chancen. Der hat beim FC Watford ein Jahr lang 99% aller Chancen versemmelt. Jetzt im zweiten Jahr bei Everton ist die Quote massiv besser und zuletzt hat er für die brasilianische Nati getroffen. Wird schon werden, Breel!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Der Schiedsrichter hat das Spiel kaputt gemacht. Ich dachte solche Pfeifen gibt es nur bei uns in der Super League. Aber ja, der Glatzkopf hat es geschafft, dass man nicht von Inter und Real redet, sondern er war im Mittelpukt. Bravo!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Enrico Dandolo  (Doge)
      Stimmt nur teilweise. Inter war nicht gut genug. Wie auch schon oft in der Meisterschaft in dieser Saison.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen