Gute Aussichten für den FC Basel

Am Freitag findet in Nyon die Auslosung der 3. Qualifikationsrunde der Champions League statt. Während Meister Basel gesetzt ist, droht Vizemeister Grasshoppers ein schwieriger Gegner.

Coach Murat Yakin und Stürmer Raul Bobadilla wollen in die CL-Gruppenphase. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ziel «Königsklasse» Coach Murat Yakin und Stürmer Raul Bobadilla wollen in die CL-Gruppenphase. Reuters

Zusatzinhalt überspringen

Fenerbahçe-Sperre ausgesetzt

Fenerbahçe Istanbul wird doch zur Champions-League-Qualifikation zugelassen. Der Internationale Sportgerichtshof (TAS) setzte die zweijährige Europacup-Sperre, welche die UEFA wegen der Verwicklung in den türkischen Manipulationsskandal verhängt hatte, bis zu einem endgültigen Urteil aus.

Nachdem der FC Basel in der letzten Saison in den Playoffs um den Einzug in die CL-Gruppenphase an Cluj gescheitert war, nimmt der Schweizer Meister nun einen neuen Anlauf, um nach einjährigem Unterbruch wieder in der «Königsklasse» dabei zu sein. Bei der letzten Teilnahme 2011/2012 scheiterte man erst in den Achtelfinals an Bayern München.

FCB: Gute Erinnerungen an mögliche Gegner

Wer die erste von zwei Hürden auf dem Weg in die Gruppenphase sein wird, entscheidet sich erst nach den Rückspielen der 2. Qualifikations-Runde (23./24.7.) definitiv. Mögliche Gegner der gesetzten Basler sind unter anderen Molde oder Sheriff Tiraspol. Sowohl gegen die Norweger (2012) als auch gegen die Moldawier (2010) hat sich der FCB in der CL-Qualifikation schon durchgesetzt.

GC gegen Top-Team

Eine schwere Aufgabe erwartet die Grasshoppers. Die ungesetzten Zürcher bekommen es mit Olympique Lyon, Zenit St. Petersburg, PSV Eindhoven, Metalist Charkiw oder Fenerbahçe Istanbul zu tun.