Hacke, Spitze, 1-2-3: Bayern nimmt Arsenal auseinander

Bayern München hat im Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals Arsenal gleich mit 5:1 gedemütigt. Die Gastgeber spielten sich in der 2. Halbzeit in einen Rausch.

  • Bayern läuft nach der Pause zu Hochform auf und erzielt drei Tore innert 10 Minuten
  • Granit Xhaka hat eine Grosschance, sieht gelb und lenkt einen Ball ins eigene Tor ab
  • Robert Lewandowski glänzt als Vorbereiter und Vollstrecker

Es war im Nachhinein betrachtet wohl die Szene, welche der Partie eine unerwartete Wende gab: Arsenal-Captain und Abwehrchef Laurent Koscielny musste kurz nach der Pause verletzt ausgewechselt werden.

Die Defensive der Londoner präsentierte sich fortan löchrig und unsortiert. Das nutzten die Bayern rigoros aus:

  • 53. Minute: Philipp Lahm flankt perfekt auf Robert Lewandowski, der trifft per Kopf – 2:1.
  • 56. Minute: Lewandowski glänzt als Vorbereiter: Mit der Hacke spielt er Thiago frei, der das Skore problemlos erhöht – 3:1.
  • 63. Minute: Nach einem Durcheinander im Arsenal-Strafraum landet der Ball vor den Füssen von Thiago. Der Brasilianier zieht sofort ab, sein Schuss landet via Granit Xhaka im Tor – 4:1.

Kurz vor Schluss konnte der eingewechselte Thomas Müller gar noch auf 5:1 erhöhen.

Video «3 Tore in 10 Minuten: Bayern überfährt Arsenal» abspielen

3 Tore in 10 Minuten: Bayern überfährt Arsenal

0:45 min, vom 15.2.2017

Sanchez im dritten Anlauf

Der Bayern-Sturmlauf nach der Pause konnte in diesem Ausmass nicht erwartet werden. Arsenal kam mit Fortdauer der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel und riss das Spieldiktat zunehmends an sich. Nach rund einer halben Stunde war es Alexis Sanchez, der nach einem Penalty im 3. Anlauf traf und zum 1:1 ausgleichen konnte.

Video «Im 3. Anlauf trifft er: Sanchez' kurioser Ausgleich» abspielen

Im 3. Anlauf trifft er: Sanchez' kurioser Ausgleich

0:43 min, vom 15.2.2017

Robben macht den Robben

Dass die Münchner an diesem denkwürdigen Fussballabend zuerst juben durften, hatten sie Arjen Robben zu verdanken. Als er auf dem rechten Flügel Fahrt aufnahm, wusste eigentlich jeder, was kommen würde. Doch Francis Coquelin liess den Niederländer gewähren und sah dabei zu, wie Robbens Schuss herrlich im Winkel landete.

Video «Robben macht den Robben: Ein Knaller ins Lattenkreuz» abspielen

Robben macht den Robben: Ein Knaller ins Lattenkreuz

0:23 min, vom 15.2.2017

Damit steht Bayern bereits mit einem Bein im Viertelfinal. Das Rückspiel in zwei Wochen können die Münchner gelassen angehen, braucht Arsenal doch einen Sieg mit mindestens vier Toren Unterschied zum Weiterkommen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.02.17, 20:10 Uhr