Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Roma - Porto abspielen. Laufzeit 04:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.02.2019.
Inhalt

Italiener siegen zuhause 2:1 Romas Heimsieg mit Wermutstropfen

Die Partie im Stadio Olimpico bot den Zuschauern lange Zeit wenig Erbauliches. Vor allem in der 1. Halbzeit zeigten die Roma und Porto fussballerische Magerkost. Im Duell zweier auf Sicherheit bedachter Teams waren die Römer die bessere Mannschaft. Zu mehr als einem Pfostenschuss durch Edin Dzeko reichte dies den Gastgebern aber nicht.

Romas Florenzi gegen Portos Telles.
Legende: Hart umkämpft Romas Florenzi gegen Portos Telles. Keystone

Erst in der 2. Halbzeit nahm das Spiel Fahrt auf. Vor allem die Roma erspielte sich durch Bryan Cristante und Lorenzo Pellegrini gute Möglichkeiten. Auf der Gegenseite landete ein Kopfball von Portos Danilo nur knapp neben dem Pfosten.

Ab der 70. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse:

  • 70. Minute: Edin Dzeko legt im Strafraum auf Nicolo Zaniolo. Der 19-jährige Mittelfeldspieler bezwingt Porto-Keeper Iker Casillas zum 1:0.
  • 76. Minute: Dzeko zieht bei einem schnellen Gegenangriff aus 20 Metern ab. Sein Flachschuss prallt vom linken Pfosten zurück. Zaniolo ist wieder zur Stelle und erhöht für die Römer.
  • 79. Minute: Ein verunglückter Schuss von Tiquinho Soares gelangt zu Adrian. Der eingewechselte Stürmer lässt sich nicht zweimal bitten und lässt Mirante im Roma-Tor mit seinem Dropkick keine Chance.

Die Roma stand in der Schlussphase einem 3. Treffer noch einmal nahe. Casillas konnte in der Nachspielzeit einen wuchtigen Schuss von Aleksandar Kolarov aber abwehren. So mussten sich die Gastgeber mit dem 2:1 begnügen – ein bescheidener Lohn und ein grosser Wertmutstropfen nach einer eigentlich starken Leistung.

Porto, das in der Gruppenphase das statistisch beste Team der Champions League war, dürfte nach einer sehr durchschnittlichen Leistung mit dem Ergebnis zufrieden sein. Dank Adrians Treffer wahrten sich die Portugiesen alle Chancen für das Rückspiel vom 6. März.

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin von 22:00 Uhr, 12.02.19