Juventus und Chelsea im Direktduell unter Druck

Juventus Turin und Chelsea sind die beiden Schwergewichte in der Gruppe E der Champions League. Nur einer der Favoriten dürfte allerdings die K.o.-Runde erreichen. Im Direktduell am Dienstag («SF zwei» live ab 20.00 Uhr) werden die Weichen gestellt.

Lichtsteiner im Duell gegen Chelseas Hazard. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schicksalsspiel Lichtsteiner im Duell gegen Chelseas Hazard. keystone

Schachtar Donezk, Juventus Turin und Chelsea balgen sich in der Gruppe E um die beiden Plätze in den Achtelfinals der Champions League. Die Ukrainer stünden mit einem Sieg beim Gruppenletzten Nordsjaelland als Teilnehmer der K.o.-Phase fest. Damit ist auch klar: Dem Direktduell zwischen Juventus und Chelsea in Turin kommt eine eminent wichtige Bedeutung zu.

Di Matteo mit Kritik an 2 Spielern

Bei Chelsea steht Coach Roberto di Matteo unter Druck. Nach der 1:2-Niederlage bei West Bromwich am Wochenende darf sich der Italo-Schweizer ein Ausscheiden in der CL nicht erlauben. Mit der Partie gegen Manchester City wartet am Wochenende auch in der Premier League eine entscheidende Partie auf die Londoner.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

«SF zwei» überträgt das Spiel zwischen Juventus Turin und Chelsea am Dienstag live ab 20.00 Uhr. Sie können die Partie auch hier im Livestream mitverfolgen.

Die Nervosität bei Chelsea ist greifbar. So soll Di Matteo nach der Niederlage bei West Brom in der Kabine getobt haben. Gemäss englischen Medien standen Verteidiger David Luiz und Stürmer Fernando Torres im Fokus der Kritik. Gegen Juventus könnte für die Londoner sprechen, dass die Italiener in der Serie A zuletzt Mühe mit dem Tore schiessen hatten.

Findet Juventus den Weg zum Tor wieder?

Gegen Lazio Rom etwa kamen die Turiner am letzten Wochenende trotz eklatanter Überlegenheit zu keinem Torerfolg. Nach einigen Spielen Pause dürfte bei «Juve» wohl Nati-Verteidiger Stephan Lichtsteiner wieder zum Einsatz kommen. Die (offensiven) Hoffnungen der «alten Dame» ruhen primär auf Spielmacher Andrea Pirlo, der seine Stürmer mit seinen genialen Pässen füttern soll.

In der Gruppe G könnten sich Barcelona (bei Spartak Moskau) und Celtic Glasgow (bei Benfica Lissabon) mit Auswärtssiegen die Achtelfinal-Qualifikation sichern. In der Gruppe F braucht BATE Borissow gegen das noch punktelose Lille dringend einen Sieg, um entweder Bayern München oder Valencia noch abzufangen.

Video «Das Hinspiel zwischen Chelsea und Juventus endete 2:2» abspielen

Das Hinspiel zwischen Chelsea und Juventus endete 2:2

6:03 min, vom 19.9.2012